Die Eintracht und das Torhüter-Problem: Ohne Rönnow nach Tallinn

Frankfurt/Main - Die Sache mit der Torhüter-Position bei der Eintracht wird irgendwie nicht besser. Jetzt fällt auch noch die aktuelle Nummer Eins Frederik Rönnow aus.

Zwei Wochen Pause für Frederik Rönnow.
Zwei Wochen Pause für Frederik Rönnow.  © DPA

Das Tauziehen um den zuletzt aus Paris ausgeliehenen Kevin Trapp hält an, Namen von diversen Alternativen kursieren und nun also noch der Ausfall des dänischen Keepers vor dem Hinspiel in der Europa-League-Qualifikation in Tallinn (Donnerstag, 19 Uhr): die SGE hat definitiv ein Torwart-Problem.

Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, hat sich der 26-Jährige bereits am vergangenen Samstag im Training eine Verletzung im Schulterbereich zugezogen.

Voraussichtlich zwei Wochen wird Rönnow benötigen, um diese auszukurieren. Damit wird der Däne also auch im Rückspiel gegen den FC Flora Tallinn am 1. August (20.30 Uhr) in der Commerzbank-Arena ausfallen.

Als Ersatz stehen Felix Wiedwald, Jan Zimmermann und der aus der U19 nachnominierte Max Hinke als Torhüter zur Verfügung.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0