Dippemess ohne Haupt-Attraktion: Riesenrad hängt in Österreich fest

Frankfurt am Main - Eigentlich gehört es zu den Wahrzeichen der Frankfurter Dippemess, doch nun muss das Fest ohne Riesenrad auskommen.

Diesen Anblick wird es in diesem Jahr bei der Herbst-Dippemess nicht geben.
Diesen Anblick wird es in diesem Jahr bei der Herbst-Dippemess nicht geben.  © DPA

Das Exemplar, das in Frankfurt ab diesem Freitagabend eingesetzt werden sollte, hänge in Österreich fest, teilte die Stadt mit.

Aufgrund logistischer Probleme des Betreibers, darunter Personal-Mangel, könne es nicht abgebaut und nach Frankfurt transportiert werden.

Ersatz sei wegen "Kurzfristigkeit und der aktuellen Hochsaison der Volksfeste" nicht gefunden worden.

Zur insgesamt zehntägigen Herbst-Dippemess werden 300.000 Besucher erwartet. Sie ist die kleinere Ausgabe des Volksfests, das auch im Frühjahr stattfindet.

Im Angebot sind auch andere Fahrgeschäfte wie eine Berg- und Talbahn sowie Geisterbahnen, Los- und Schießbuden und Verkaufs- und Gastronomiestände. Das Fest endet am Sonntag, 15. September, mit einem großen Feuerwerk.

Die Herbst-Dippemess rechnet mit rund 300.000 Besuchern.
Die Herbst-Dippemess rechnet mit rund 300.000 Besuchern.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0