Dramatische Szenen bei Schwesta Ewa und ihrer Tochter: Feuerwehr im Einsatz

Frankfurt/Düsseldorf - Es ist der absolute Alptraum einer jeden Mutter: Das eigene Kind ist in Gefahr, und es gibt keine Möglichkeit, zu ihm zu gelangen.

Die Neu-Mama zeigte sich sichtlich aufgelöst vor der Kamera (Fotomontage).
Die Neu-Mama zeigte sich sichtlich aufgelöst vor der Kamera (Fotomontage).  © Screenshot, Instagram/Schwesta Ewa

Angstschreie, wildes Rufen oder auch Heulkrämpfe – in einer Situation wie dieser reagiert jeder anders. Doch allen ist eins allen gemein: die Sorge um den Nachwuchs.

Zu ihrem Leidwesen musste auch Schwesta Ewa (34) am Donnerstag für einige Minuten um ihre kleine Tochter Aaliyah Jeyla bangen. Der Grund: Die Neu-Mama hatte sich zusammen mit ihren Freundinnen aus der Wohnung ausgesperrt!

"Ey Leute, Digga, ich hab mich ausgesperrt, wir sind auf dem Balkon!", so die Gangster-Rapperin auf Instagram. "Ich hab mich ausgesperrt und meine Tochter liegt da! Oh mein Gott, Alter, Hilfe!", berichtet die 34-Jährige völlig aufgelöst weiter.

Durch die Scheibe hindurch filmt sie ihre kleine Tochter, die auf einem Sofa liegt – und nun völlig auf sich allein gestellt ist.

So haben wir die Rapperin noch nie gesehen!

Gemeinsam versuchen die Frauen die Balkontür zu öffnen.
Gemeinsam versuchen die Frauen die Balkontür zu öffnen.  © Screenshot, Instagram/Schwesta Ewa

Schwesta Ewa sieht darin eindeutig eine Gefahr für ihre kleine Tochter und will nur noch eines - zu ihrer Kleinen in die Wohnung! So alarmiert die Musikerin nicht nur die Polizei, sondern versucht auch, die Balkontür mit Gewalt zu öffnen.

So werfen sich ihre Freundinnen etwa gegen die Glastür und versuchen, sie mit einem behelfsmäßigen Hebel zu öffnen. "Hau kaputt Alter", hört man Schwesta Ewa aus dem Hintergrund rufen. Kurz darauf drückt die Düsseldorferin selbst gegen die Scheibe.

Am Ende kann die Feuerwehr die brenzlige Situation entschärfen und Ewa sowie ihre Freundinnen wieder Zutritt zu der Wohnung verschaffen. Erleichtert eilt die Rapperin zu ihrer Tochter: "Alles gut Schatz, alles gut. Mama ist verrückt, ich weiß."

Zum Glück ist der kleinen Aaliyah Jeyla in Mama Ewas Abwesenheit nichts passiert. Während draußen vor dem Fenster das Chaos ausbrach, strampelte das Frühchen seelenruhig vor sich hin und verdrückte keine einzige Träne.

Gelernt hat Schwesta Ewa ebenfalls noch etwas aus der Sache: "Ich will echt rein in den Knast, ehrlich. Sowas könnte mir im Knast nicht passieren. Aussperren!"

Recht hat sie! Ob dieser Spruch allerdings ernst genommen werden darf, ist fraglich.

Titelfoto: Screenshot, Instagram/Schwesta Ewa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0