Bald kommt ihre Tochter auf die Welt: Schwesta Ewa hat Wehen!

Frankfurt/Düsseldorf - Bald ist es soweit: Schwesta Ewa (34) bekommt ihre Tochter! Bereits seit gestern ist die Skandal-Rapperin in der Uni-Klinik Düsseldorf. Der freudige Grund: Bei der ehemaligen Frankfurterin haben die Wehen eingesetzt!

Die Bald-Mama ist aktuell in der Uniklinik Düsseldorf.
Die Bald-Mama ist aktuell in der Uniklinik Düsseldorf.  © Instagram/Schwesta Ewa

Wie bei fast jeder werdenden Mutter, überkommt auch die 34-Jährige kurz vor der Geburt eine kleine Panik-Attacke. "Ich hab Angst. Vor allem hier und alles", so die Worte der Bald-Mama in einer Insta-Story.

Diese Angst ist Schwesta Ewa auch deutlich anzusehen: Beinahe kleinlaut präsentiert sich die sonst so lautstark auftretende Rapperin im Krankenhaus, zeigt sich mit nachdenklicher Miene in einem Klinik-Zimmer auf dem Bett liegend.

Vor wenigen Stunden meldet sich Schwesta Ewa schließlich mit einem weiteren Video aus der Frauenklinik zurück. Darin zu sehen: Ein Computer, der ihre sowie die Herzfrequenz ihres Babys misst. "Der schönste Beat der Welt, selbstproduziert von meiner Tochter", so die Musikerin beinahe andächtig.

Doch das ist noch lange nicht alles! Denn der Computer zeigt noch einen weiteren Wert an. Schnell klärt die Mutter in spe ihre Fans auf: "Und Wehen, Wehen sind auch da."

Alle Zeichen stehen also dafür, dass die Rapperin bald ihren größten Schatz in den Armen halten wird – oder vielleicht sogar schon hält! Denn seit einiger Zeit ist Funkstille auf dem Instagram-Kanal der 34-Jährigen...

Erst Geburt, dann Mutter-Kind-Knast?

Noch vor wenigen Wochen hatte die Rapperin große Sorge, dass sie ihr Kind im Knast gebären muss (TAG24 berichtete). Kurz darauf die erlösende Nachricht: Der Termin vor dem Bundesgerichtshof läge zeitlich so, das sie höchstwahrscheinlich ihre Tochter in Freiheit zur Welt bringen könne – was mit dem heutigen Tag erwiesen wäre.

Bereits im Juni 2017 wurde Schwesta Ewa wegen Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger, zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Die 34-Jährige und die Staatsanwaltschaft legten beide Revision gegen das Urteil ein.

Der Fall muss nun vor dem Bundesgerichtshof erneut verhandelt werden. Danach soll feststehen, wie lange die selbsternannte "Kurwa" hinter Gittern muss – an der Seite ihrer Tochter.

Vor einigen Stunden war die Bald-Mama bereits am Wehenschreiber angeschlossen.
Vor einigen Stunden war die Bald-Mama bereits am Wehenschreiber angeschlossen.  © Screenshot, Instagram/Schwesta Ewa

Titelfoto: Instagram/Schwesta Ewa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0