Dumm gelaufen: Drogendealer verkauft Kilo Kokain an Polizei

Ein Kilogramm Kokain, 45.000 Euro und ein Mittelsmann der Polizei: Vier Jahre Knast für Frankfurter Drogendealer.  (Symbolbild)
Ein Kilogramm Kokain, 45.000 Euro und ein Mittelsmann der Polizei: Vier Jahre Knast für Frankfurter Drogendealer. (Symbolbild)  © DPA

Frankfurt - Ein 38-Jähriger Drogendealer wurde vom Landgericht Frankfurt zu einer Haftstrafe von drei Jahren und zehn Monaten verurteilt.

Der Angeklagte hatte ausgerechnet einem Mittelsmann der Kriminalpolizei drei Mal Kokain verkauft.

Nachdem der Verbindungsmann dem Angeklagten zu größeren Verkaufsmengen animierte, besorgte der Drogendealer ein Kilogramm Kokain, das er für 45.000 Euro verkaufen wollte. Pech nur für den 38-Jährigen, dass die Polizei von Anfang an ihre Finger im Spiel hatte.

Bei der geplanten Übergabe im Hotel, griff die Polizei ein und schnappte den Angeklagten.

Das kein Rauschgift tatsächlich in den Verkehr gebracht wurde, wirkte sich strafmildernd aus.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0