Vollsperrung auf A5 nach Unfall: Autofahrer bilden keine Rettungsgasse

Friedberg - Nach einem Unfall mit vier Autos bei Friedberg ist die Autobahn 5 in Richtung Frankfurt am Dienstagmorgen voll gesperrt.

Nachfolgende Autofahrer bildeten keine Rettungsgasse (Symbolfoto).
Nachfolgende Autofahrer bildeten keine Rettungsgasse (Symbolfoto).  © DPA

Wie ein Sprecher der Polizei sagte, wurde eine Frau leicht verletzt. Eines der Autos fing demnach Feuer.

Weil nachfolgende Autofahrer nach Angaben des Sprechers keine Rettungsgasse bildeten, kam es zu erheblichen Verzögerungen bei den Löscharbeiten.

Das Auto brannte wohl komplett aus. Einer der Feuerwehrwagen musste dem Sprecher zufolge auf der Gegenfahrbahn als "Geisterfahrer" fahren, um zum Unfallort zu gelangen.

Weil sich nach Angaben des Sprechers zunächst nicht absehen ließ, ob die Fahrbahndecke in Mitleidenschaft gezogen wurde, stand noch nicht fest, wie lange die Vollsperrung besteht. Es kam demnach ab Höhe Rosbach zu erheblichen Verzögerungen.

Nähere Angaben zum Unfallhergang konnte die Polizei zunächst nicht machen.

Update 9.40 Uhr: Die Vollsperrung wurde laut Polizei mittlerweile aufgehoben.

Der rechte und mittlere Fahrstreifen wurde wieder freigegeben. Jedoch wird es nach Einschätzung der Polizei noch etwas dauern, bis sich der Stau wieder aufgelöst hat.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0