Nach tödlichem Unfall auf der A3: Mann fährt durch Rettungsgasse

Frankfurt am Main - Bei einem schweren Unfall auf der A3 mit vier Lastwagen ist am Freitag einer der Fahrer ums Leben gekommen. Ein weiterer Lkw-Fahrer wurde verletzt. Die Polizei beklagt außerdem das Fehlverhalten von Gaffern auf der entgegengesetzten Fahrbahn sowie eines Fahrers, der in der Rettungs-Gasse gewendet hatte.

Die Polizei sucht nun nach dem Autofahrer, der in der Rettungsgasse gewendet hatte und zur letzten Ausfahrt zurückgefahren war (Symbolbild).
Die Polizei sucht nun nach dem Autofahrer, der in der Rettungsgasse gewendet hatte und zur letzten Ausfahrt zurückgefahren war (Symbolbild).  © 123rf/Udo Herrmann

Der Unfall ereignete sich auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Würzburg zwischen Frankfurt-Süd und dem Offenbacher Kreuz.

Der Verletzte sei aus dem Laster befreit und mit einem Rettungs-Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Polizei beklagte, dass es im Zusammenhang mit dem Unfall und den Bergungsarbeiten zu Fehlverhalten anderer Autofahrer gekommen sei.

So stockte der Verkehr auch auf der entgegengesetzten Fahrbahn durch Schaulustige. Rettungskräfte meldeten außerdem einen Autofahrer, der auf der Rettungsgasse gewendet habe und in die falsche Richtung von der Autobahn gefahren sei.

Das sei "im höchsten Maße gefährlich und auch moralisch verwerflich", sagte der Sprecher der Polizei. Die Polizei bittet um Hinweise zur Identität des Fahrers.

Wegen der Bergungs-Arbeiten war die Fahrbahn in Richtung Würzburg vollgesperrt. Einer der Lastwagen habe Sojaöl geladen, das auslaufe und gebunden werden müsse, sagte der Polizeisprecher.

Titelfoto: 123rf/Udo Herrmann

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0