Halloween steht vor der Tür: So erschreckst du weder die Umwelt noch den Geldbeutel 3.110
Thomas Cook sagt alle Reisen für 2020 ab Top
800 Stellen bald weg? Osram will offenbar weitere Arbeitsplätze in Deutschland streichen! Neu
Riesiger Lagerverkauf bei Euronics mit bis zu 44% Rabatt! Anzeige
Schuss auf Geldbote vor Ikea-Filiale: So kaltblütig handelte der Täter Neu
3.110

Halloween steht vor der Tür: So erschreckst du weder die Umwelt noch den Geldbeutel

TAG24-Kolumnistin Gina Gadis befasst sich mit dem Thema Halloween

Bald wandeln wieder Zombies, Geister und schreckliche Monster unter uns, denn Halloween steht vor der Tür. Doch wie kann man das Gruselfest nachhaltiger feiern?

Von Gina Gadis

Süßes oder Saures! Es ist mal wieder soweit - Halloween steht vor der Tür. Das amerikanische Gruselfest mag nicht jedermanns Sache sein, aber gerade Kinder lieben es, sich zu verkleiden und um die Häuser zu ziehen. Um für das richtige Grusel-Flair zu sorgen, sind die Einkaufsläden mit passender Dekoration und Kostümen prall gefüllt.

Kunstblut kann man ganz einfach aus Lebensmitteln herstellen (Symbolbild).
Kunstblut kann man ganz einfach aus Lebensmitteln herstellen (Symbolbild).

Schade nur, dass das meiste davon aus umweltschädlichem Plastik hergestellt wird und wahrscheinlich auch noch Kinder dafür arbeiten mussten. Doch mit ein paar einfachen und coolen Ideen schafft man es, ein schauriges Fest auch ohne schlechtes Gewissen zu kreieren.

Und wie immer, wenn es darum geht, nachhaltig zu handeln, solltest Du Dich als Erstes fragen: Was habe ich bereits zu Hause? Was kann ich eventuell umfunktionieren oder mir zum Beispiel von Bekannten ausleihen? Gerade wenn es um die Kostüme geht, muss man nicht gleich losrennen und viel Geld im nächsten Kostümladen lassen.

Das gute alte Bettlacken-Gespenst kann zum Beispiel mit ein bisschen Edding-Bemalung auch heute noch für einen ordentlichen Gruselschauer sorgen. Aus einem Bettlaken kann man auch ganz einfach ein Mumienkostüm basteln. Oder wie wäre es mit schwarzen Klamotten und einer gruseligen Gesichtsbemalung? Einfach mal im Kleiderschrank wühlen oder vielleicht auch mal bei Oma auf dem Dachboden schauen.

Aus Stoffresten, alten Klamotten und Co. kann man meist originelle und gruselige Kostüme herstellen (Inspiration findest Du hier). Und selbst wenn das nicht richtig klappt, ist es immer noch besser im Second-Hand-Laden nach passenden Stücken zu schauen, als sich ein neues Kostüm aus Synthetikstoffen zu kaufen.

Einen furchtbaren Gruselschauer bekommt man schon, wenn man auf die Liste der Inhaltsstoffe von herkömmlicher Kinderschminke schaut. Blei, Konservierungsstoffe, Mineralöl-Kohlenwasserstoffe und vieles mehr sind alles andere als gut für die Haut und Umwelt. Das perfekte Halloween-Make-Up bekommt man ganz einfach aus Naturprodukten, wie zum Beispiel von Naturhome, Jofrika Nature for Fun und Livos Vida Naturschminke oder man macht es einfach selbst.

Gesunde Süßkram-Alternativen anstatt umweltschädlicher Zuckerbomben?

Statt teure Kostüme zu kaufen, einfach schwarze Sachen anziehen und das Gesicht schaurig bemahlen (Symbolbild).
Statt teure Kostüme zu kaufen, einfach schwarze Sachen anziehen und das Gesicht schaurig bemahlen (Symbolbild).

Auch Kunstblut braucht man nicht als Chemiecocktail im Laden kaufen, man kann es ganz einfach selbst aus Rote-Beete-Saft, Kirschsaft und Speisestärke zusammenmischen. Wie genau das funktioniert, findest Du hier.

Wenn die kleinen Gruselmonster dann an der Türe klingeln und Süßes oder Saures verlangen, solltest Du ihre Taschen nicht mit Süßigkeiten abspeisen, die in Plastik verpackt sind.

Mal abgesehen davon, dass die Herstellung der meisten Süßigkeiten auf Kosten der Natur und Umwelt basieren, landet die Verpackung auch gerne mal auf dem Boden. Besser ist es, den Kindern Süßigkeiten aus nachhaltigen Quellen mit recycelbarer Verpackung anzubieten, die man zum Beispiel im nächsten Bioladen finden kann.

Aber auch Mandarinen, die mit einem Kürbisgesicht bemalt sind, stellen eine gute und vor allem gesunde Alternative dar. Eine weitere coole Idee: Statt Naschereien freuen sich die Kleinen bestimmt auch über Schätze. Alte Münzen, Steine oder Armbänder, die vielleicht noch in irgendeiner Kiste schlummern, können zusammen mit einer guten Geschichte Kinderaugen zum Leuchten bringen.

Auch in Puncto Dekoration braucht man keine Plastikspinnen, Kunststoffskelette und Co. zu kaufen. Mutter Natur schenkt uns im Herbst jede Menge Laubblätter, Kastanien und andere Naturmaterialien, mit denen man sein zu Hause wunderbar herbstlich und auch gruselig dekorieren kann. Schaut doch einfach mal bei Pinterest nach.

Auch die Halloween-Deko kannst Du ganz einfach selbst herstellen

An Halloween werden auch wieder zahlreiche "Zombies" unterwegs sein (Symbolbild).
An Halloween werden auch wieder zahlreiche "Zombies" unterwegs sein (Symbolbild).

Selbstverständlich darf auch das geschnitzte Kürbisgesicht nicht fehlen. Den Inhalt des Kürbisses solltest Du auf keinen Fall entsorgen. Ob Suppen, Muffins, Brote, Konfitüren, Chutneys oder Kuchen - aus Kürbisfleisch lassen sich jede Menge Leckereien zaubern.

Und um den Kürbis auszuleuchten, solltest Du anstatt einer herkömmlichen Kerze aus Paraffin, welches auf Erdöl basiert, lieber Kerzen aus Sojawachs oder Biomasse verwenden oder Du ziehst Kerzen aus Wachsresten einfach selbst.

Aber auch selbstgebastelte Dekoration wie Papierfledermäuse oder Taschentuchgeister sind bei weitem besser als die Plastikalternativen aus dem Laden. Zumindest solange Du Papier aus nachhaltigem Anbau mit dem Siegel der Rainforest Alliance und/oder dem FSC-Siegel verwendest (mehr Ideen findest Du hier).

Ob gekauft oder selbst-gebastelt: Wirf die Dekomaterialien nicht einfach weg, sondern lagere sie ein, um sie nächstes Jahr wieder zu verwenden. So schonst Du Ressourcen und Deinen Geldbeutel.

Mit ein bisschen Kreativität und einem schonenden Umgang mit Materialien wird dieses Halloween nicht zum Albtraum für die Umwelt, sondern zum "Happy Hallogreen"!

Über die Autorin

TAG24-Kolumnistin Gina Gadis.
TAG24-Kolumnistin Gina Gadis.

Gina Gadis (25) wurde in Dresden geboren und studierte in Freiberg Wirtschaftsingenieurwesen. Zwischen ihrem Bachelor und dem Master ging sie auf Reisen.

Knapp zwei Jahre bereiste Gina die Welt, zehn Monate davon war sie in Asien unterwegs.

Hier kam es zu der Initialzündung. Denn vielerorts in Asien sind die Menschen nicht mehr Herr über die Vermüllung ihrer Orte.

Gina sammelte schon auf ihrer Reise Müll ein, öffentlichkeitswirksam begeisterte sie auch immer mehr Menschen in ihrer Heimat für das Thema.

Als sie zurück nach Deutschland kam (aktuell Masterstudentin in Darmstadt), verfolgte sie weiter die Müll-Thematik. Sie schreibt nun unter anderem diese Kolumne für TAG24.

Fotos: unsplash.com/Racheal Lomas, unsplash.com/Laercio Cavalcanti, Gina Gadis, DPA

In Hamburg startet bald ein Mega-Event für alle Gamer! 20.710 Anzeige
Überraschung bei McDonalds: Extra Zitrone bestellt, Gras bekommen Neu
YouTuber Exsl95 macht den Liefercheck und findet den Schnitzel-Gott! Neu
So einfach kriegst Du raus, wie hoch Dein Risiko für Diabetes ist 1.146 Anzeige
Esther Sedlaczek zeigt stolz ihren größten Schatz, Fans bekommen nicht genug Neu
Medien: Jens Keller neuer Trainer des 1. FC Nürnberg Neu
In dieser coolen Dortmunder Firma werden Mitarbeiter gesucht! 3.059 Anzeige
Sportfreunde Lotte insolvent? Vereinsboss Wilke seit Wochen untergetaucht! Neu
Katzenbabys bei eisiger Kälte in Box ausgesetzt Neu
Dieser 40-Zoller ist bei Conrad gerade 26% billiger Anzeige
Türkei schickt IS-Anhänger zurück: "Wollen jeden Gefährder in Haft sehen" Neu
Terror-Anschlag in Deutschland geplant? Razzia und Festnahmen in Offenbach Neu
Das schnellste Auto der Welt und 9 weitere krasse Rekorde Neu
Nach Bodycheck gegen Freiburg-Trainer Streich: Abraham bleibt Eintracht-Kapitän Neu
Oliver Pocher freut sich über besondere Geste nach Geburt seines Sohnes Neu
Grund zur Freude für deutsche Autofahrer? Maut-Änderung in Österreich steht offenbar bevor Neu
Weil Philip gegen Rechts aufbegehrt: GZSZ kassiert fiese Kommentare Neu
Schluss mit grausamer Tierquälerei: Hamburger Todeslabor wird geschlossen! Neu
Tragisches Schicksal! Darum hat dieser Mann einen blauen Kopf Neu
Ex-Bundesliga-Coach seit zwei Jahren ohne Job: Magath versendet jetzt Bewerbungen! Neu
Hunde: Gassigehen im Herbst und Winter, darauf solltest Du achten Neu
Mörder mit Frittierfett? Rentner soll Ehefrau mit kochendem Öl übergossen haben Neu
RB Leipzigs Klostermann plaudert über Kabinen-Internas, Döner und seinen besten Kumpel Neu
Nach Hartz-IV-Urteil: Dieser AfD-Politiker vergleicht Arbeitslose mit Parasiten Neu
Bitterer Tränen-Abschied bei "Bauer sucht Frau"! Kandidatin sucht freiwillig das Weite 1.178
Tragischer Trainingsunfall: Junge Turnerin rutscht von Barren und stirbt! 6.290
Kabelbinder-Attacke auf Kölner Karnevalisten: Täter zieht zu! 1.857
Hund wird von Greifvogel aus der Luft angegriffen 1.009
Was für eine Show! Hier läuft ein Feuerlöwe bei der Stadioneröffnung ein 757
Die Söhne dieser beiden Soldaten sind heute weltberühmte Stars 1.799
Virtuelle Bundesliga in FIFA 20: VfB Stuttgart führt die Tabelle an! 340
Tragisches Unglück! Fahranfänger (18) stirbt in völlig zerstörtem Auto 3.696
"Meine Boobs und mein Gesicht": Katja Krasavice bringt eigene Sexpuppe raus 1.398
Babysitter missbraucht mindestens 17 Jungs: Jetzt drohen ihm 690 Jahre Haft 952
Leroy Sané zum FC Bayern München? Entwicklung bei Manchester City schürt Gerüchte 1.499
Dein Horoskop: Darauf musst Du heute achten! 7.427
Häusliche Gewalt nimmt zu, doch Frauen finden immer seltener Schutz 85
Inka Bause gesteht: "Das will ich auf jeden Fall wieder machen" 1.107
Wunderkind Laurent schließt mit neun Jahren Studium ab 4.385
"In aller Freundschaft": Britta bricht zusammen, als sie Schwester nach 30 Jahren trifft 653
Welche Blondine posiert hier denn so sexy vorm Spiegel? 2.237
"Hochzeit auf den ersten Blick": Sind Melissa und Philipp schon kein Paar mehr? 2.134
Verkehrschaos droht! 4000 Traktoren in Hamburg erwartet 151
Tatortreiniger erzählt: Thomas Kundt beseitigt die Spuren menschlicher Tragödien 1.119
Jetzt wird's ernst: Schlichtung oder neue Streiks bei der Lufthansa? 597 Update
Junge Frauen zu lebensgefährlichen Stromexperimenten bewegt: Falscher Arzt vor Gericht 949 Update
Umfrage mit überraschendem Ergebnis: Sie soll Berlins neue Bürgermeisterin werden 182
Trennung? Big-Bang-Theory-Star lebt nicht mit ihrem Ehemann zusammen! 3.853
Tödlicher Unfall: 22-Jähriger stirbt nach Frontal-Zusammenstoß 2.823
A14 stundenlang vollgesperrt! 75-Tonnen-Rohr rutscht von Schwertransport auf Gegenspur 8.765 Update