Lehrer soll behindertes Mädchen (10) missbraucht haben

Frankfurt - Einfach unfassbar: Der Lehrer einer Förderschule in Hattersheim soll ein zehn Jahre altes behindertes Mädchen vergewaltigt haben. Nun steht der 60-jährige Mann zum zweiten Mal vor Gericht.

Mehrfach soll sich der Angeklagte an dem Kind vergangen haben (Symbolfoto).
Mehrfach soll sich der Angeklagte an dem Kind vergangen haben (Symbolfoto).  © DPA

Wie die "Bild" berichtet, soll sich der Mann mehrfach an dem Kind vergangen haben. So soll es 2012 etwa in der Schulturnhalle, in einem Klassenraum und auf einer Klassenfahrt zu Übergriffen gekommen sein.

Ebenfalls soll der 60-Jährige seine damalige Schülerin in sein Haus gelockt und sich dort in seinem Schlafzimmer an ihr vergangen haben.

2013 kam dann alles ans Licht: Das Mädchen vertraute sich ihrer Mutter an, die daraufhin Anzeige erstattete.

Nach einer Hausdurchsuchung, erhärtete sich der Verdacht: Ermittler fanden auf dem Computer des Mannes Kinderpornos!

Bereits 2015 stand der mutmaßliche Kinderschänder vor Gericht und wurde zu vier Jahren Haft verurteilt.

Dagegen legte der 60-Jährige Revision ein. Ende November könnte das Urteil fallen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0