Nach Todes-Drama um Achtjährigen: So geht es mit seinem mutmaßlichen Mörder weiter

Frankfurt am Main - Gegen den mutmaßlichen Täter vom Frankfurter Hauptbahnhof ist Haftbefehl erlassen worden.

Der Tatverdächtige im Falle der tödlichen Attacke auf ein Kind im Frankfurter Hauptbahnhof wird dem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt.
Der Tatverdächtige im Falle der tödlichen Attacke auf ein Kind im Frankfurter Hauptbahnhof wird dem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt.  © DPA/Christoph Reichwein

Der 40-jährige Eritreer wurde am Dienstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt und muss nun in Untersuchungshaft, wie die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur sagte. Ihm wird Mord und versuchter Mord in zwei Fällen vorgeworfen.

Am Montag hatte ein Mann am Frankfurter Hauptbahnhof den Jungen und dessen Mutter vor einen einfahrenden ICE gestoßen.

Der Junge starb noch im Gleisbett, die Mutter konnte sich retten und wurde verletzt. Eine 78-Jährige, soll der Tatverdächtige auch attackiert haben.

Sie konnte sich in Sicherheit bringen, ohne auf die Gleise zu stürzen.

Kuscheltiere erinnern am Unglücksort - dem Gleis 7 des Frankfurter Hauptbahnhofs - an den verstorbenen Jungen.
Kuscheltiere erinnern am Unglücksort - dem Gleis 7 des Frankfurter Hauptbahnhofs - an den verstorbenen Jungen.  © dpa/Frank Rumpenhorst

Titelfoto: DPA/Christoph Reichwein

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0