OB-Kandidatin Weyland fordert Großsporthalle für Frankfurt

Bernadette Weyland will die Frankfurter Sportlandschaft umkrempeln. (Fotomontage)
Bernadette Weyland will die Frankfurter Sportlandschaft umkrempeln. (Fotomontage)  © dpa/bild pressehaus

Frankfurt - Sie zieht die Zügel im Wahlkampf mächtig an: Frankfurts Oberbürgermeister-Kandidatin Dr. Ber­na­det­te Weyland hat nach der Idee, die Commerzbank-Arena an die Eintracht zu verkaufen (TAG24 berichtete), den nächsten polarisierenden Hammer-Vorschlag auf Lager.

Und auch der hat es in sich: Wie die Bild-Zeitung berichtet, will die 60-jährige CDU-Politikerin eine Multifunktionsarena in Frankfurt errichten, sollte sie die Wahl zur OB gewinnen.

"Frank­furt braucht diese Arena. Ich halte den Bau für längst über­fäl­lig", sagte Weyland dem Blatt, nachdem sie das Eishockey-Heimspiel der Löwen Frankfurt am Sonntagabend gegen Freiburg besucht hatte.

Doch damit nicht genug: "Ich gehe davon aus, die Halle wäh­rend mei­ner Amts­zeit zu er­öff­nen." Rums! Weyland macht ihrer Konkurrenz ordentlich Dampf, der Wahlerfolg ist schon fest eingeplant.

Zudem bohrt sie in alten Wunden: Längst sollten die Pläne für eine Multifunktionshalle vorliegen, doch das Vorhaben geriet ins Stocken.

Am 25. Februar 2018 findet die Wahl des Oberbürgermeisters statt. Die SPD hat Amtsinhaber Peter Feldmann erneut nominiert, der wohl als leichter Favorit ins Rennen geht. Doch der muss aufpassen, denn Weyland drückt mächtig aufs Gaspedal.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0