OB-Kandidatin Weyland: "Wir verkaufen das Stadion an die Eintracht"

Bernadette Weyland will die Commerzbank Arena an den Bundesliga-Klub Eintracht Frankfurt verkaufen. (Fotomontage)
Bernadette Weyland will die Commerzbank Arena an den Bundesliga-Klub Eintracht Frankfurt verkaufen. (Fotomontage)  © DPA

Frankfurt - Schluss mit Larifari, es ist Wahlkampf: Bernadette Weyland von der CDU will Oberbürgermeisterin von Frankfurt werden - und provoziert mit einem Vorschlag.

"Meine Idee ist: Wir verkaufen das Stadion an die Eintracht – und die Millionen gehen an die vielen kleinen Vereine in Frankfurt", sagte Weiland der Bild-Zeitung in einem Exklusiv-Interview.

Durch diesen Schachzug würde die Stadt ordentlich Geld einsacken und wiederum an anderer Stelle investieren können. "Die Vereine leisten unverzichtbare Integrationsarbeit in den Stadtteilen, fördern das Miteinander", so Weyland über ihren Plan.

Bereits im März diesen hatte die Sport Bild über einen möglichen Verkauf der Commerzbank Arena berichtet. Damals dementierten die Verantwortlichen dieses Vorhaben. Auf 50 Millionen Euro wurde der Wert der Heimspielstätte von Eintracht Frankfurt beziffert.

Doch die Vereine der Stadt haben immer häufiger mit hohen Mieten zu kämpfen, oft sind Sporthallen und -plätze in schlechtem Zustand. Deshalb will Weyland den Kleinen stärker unter die Arme greifen: "Die Vereine brauchen unsere Hilfe."

Dem Bericht nach sei der Stadtrat nicht abgeneigt, der Eintracht das Stadion auszuhändigen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0