All diese Tabak-Tütchen wollte ein Mann selbst rauchen

Frankfurt - Das Hauptzollamt hat wieder zugeschlagen! Am Frankfurter Flughafen stellten die Beamten eine große Menge unversteuerten Wasserpfeifentabak sicher.

Ingesamt stellte der Zoll 146 Kilogramm Tabak sicher.
Ingesamt stellte der Zoll 146 Kilogramm Tabak sicher.  © Hauptzollamt Franfkurt

Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, konnten die insgesamt 146 Kilogramm Tabak bereits am 25. Mai beschlagnahmt werden.

Die Zoll-Beamten machten den Fund im Gepäck eines Reisenden mit marokkanischer Staatsangehörigkeit, der bereits bei der obligatorischen Befragung im Rahmen des Check-Outs kooperierte.

Der Mann gab allerdings an, den Tabak der Marke "AL FAKHER" - aus dem Oman stammend - nur für den Privatgebrauch nutzen zu wollen.

"Auf Grund der großen Menge und weiteren Angaben des Mannes bestand der Verdacht, dass der Tabak zum Wiederverkauf gedacht war. Gegen den mutmaßlichen Schmuggler wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet, der Tabak wurde beschlagnahmt", argumentierte die Pressesprecherin des Hauptzollamtes Christine Straß das Vorgehen.

Laut Bericht wurde somit ein Steuerschaden in Höhe von insgesamt 6.075,91 Euro verhindert.