Es wird ungemütlich: Das Wetter in Frankfurt und ganz Hessen

Offenbach - Der Dienstagmorgen in Hessen ist noch teils sonnig, doch das Traumwetter der zurückliegenden Tage ist dennoch am Ende.

Auch Wetteronline.de (Grafik) sagt für den Mittwoch ein hohes Niederschlagsrisiko für Hessen voraus.
Auch Wetteronline.de (Grafik) sagt für den Mittwoch ein hohes Niederschlagsrisiko für Hessen voraus.  © 123Rf/Screenshot Wetteronline.de

Das Wetter in Darmstadt, Frankfurt und Kassel wird von Dienstagvormittag an von Westen her zunehmend von einem umfangreichen Tiefdruckgebiet über der Nordsee geprägt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Hessen mitteilte.

Im Laufe des Vormittags nimmt die Bewölkung demnach zu, damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit für Schauer und Gewitter.

Mit Höchsttemperaturen von bis zu 20 Grad in Südhessen bleibt es jedoch den Tag über warm, wie der DWD vorhersagt. Dazu weht ein mäßiger Wind, der jedoch mitunter zu starken bis stürmischen Böen anschwellen kann.

Auch in der Nacht zu Mittwoch muss in Hessen mit schauerartigem Regen gerechnet werden. Die Temperaturen sinken auf 8 bis 4 Grad.

Der Mittwoch wird ebenfalls ungemütlich. Laut Wetterdienst ist es in Hessen meist stark bewölkt. Immer wieder kann es zu Regenschauern und Gewittern kommen.

Tiefstwerte bis zu 0 Grad in der Nacht möglich

Gleichzeitig sinken die Temperaturen auf 9 bis 13 Grad in der Spitze. In der Nacht zu Donnerstag muss dann mit teils kräftigem Regen gerechnet werden.

Dazu wird es kalt: Der Wetterdienst sagt Tiefstwerte von 4 bis 0 Grad voraus.

Titelfoto: 123Rf/Screenshot Wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0