Deshalb kann Bundesliga-Star auch in Russland nicht auf diesen Mann verzichten

Frankfurt/Kaliningrad - Auch oder besser gesagt vor allem auf der großen Bühne der Fußball-Weltmeisterschaft wollen die mitunter überaus eitlen Kicker rein gar nichts dem Zufall überlassen. Auch nicht, wenn es um die Haarpracht geht. So ging es auch dem Stürmer-Star der kroatischen Nationalmannschaft und Eintracht Frankfurt, Ante Rebic (24).

Bei der WM stürmt der SGE-Mann Rebic (re.) für die kroatische Nationalmannschaft.
Bei der WM stürmt der SGE-Mann Rebic (re.) für die kroatische Nationalmannschaft.  © DPA/Petr David Josek

Zwar kommt die Nummer 18 der Kroaten nicht mit auffälliger Mähne á la Neymar (Brasilien) oder Jérôme Boateng (Deutschland), sondern mit pflegeleichtem Boxerschnitt daher, an seine Matte lässt er seit gut zwei Jahren trotzdem nur seinen Haus- und Hof-Friseur, Boris Lipovac, ran.

"Boki", wie er von Stammkunden und Freunden genannt wird, ist mit seinem "Boki-Salon" aber im Frankfurter Stadtteil Bockenheim heimisch. Als Rebic jedoch erfuhr, dass sein persönlicher Haar-Spezialist ein Ticket für das erste Gruppenspiel der Kroaten gegen Nigeria (2:0-Sieg für Kroatien/TAG24 berichtete) erworben hatte, lud er ihn direkt für eine Schnippel-Session ins WM-Quartier nach Kaliningrad ein.

Der Hausbesuch in 1200 Kilometern Entfernung stellte dann wohl auch für Fußballer-Verhältnisse etwas nicht alltägliches dar. Wie die Hessenschau berichtete, gab es aber vor dem Aufeinandertreffen von Rebics Haaren und "Bokis" Schere einige Hürden beim Sicherheitscheck zu meistern: "Da herrschte dann kurz Ausnahmezustand, die wollten mich nicht rein lassen", so Lipovac gegenüber der Hessenschau.

Doch der SGE-Stürmer klärte die Situation mit beherztem Eingreifen auf, der Weg für "Bokis" mit Scheren und Rasiermessern prall gefüllten Koffer war somit frei. Letztlich gab es dann nicht nur für Rebic eine frisch aufgehübschte Matte, auch die Nationalmannschaftskollegen Ivan Rakitiv (FC Barcelona), Marcelo Brozovic, Ivan Perisic (Inter Mailand) sowie der mittlerweile suspendierte Nikola Kalinic (AC Mailand/TAG24 berichtete) ließen sich vom Frankfurter Scheren-Artisten präparieren. Zur Erinnerung gab's für "Boki" dann noch zwei Schnappschüsse für sein Instagram-Profil.

Doch ein erneuter Besuch des Frankfurter Friseurs ist bereits vorprogrammiert: "Wenn die ins Achtelfinale kommen, fahre ich wieder hin und schneide noch einmal allen die Haare. Das haben wir schon ausgemacht", so "Boki".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0