Kurios: Darum rief ein verzweifelter Senior (77) nachts die Polizei

Frankfurt - Einen mehr als kuriosen Einsatz erlebte die Frankfurter Autobahnpolizei am Dienstag in der Frankfurter Johanna-Kirchner-Straße. Ein Senior steckte nämlich in einer ungewöhnlichen Notsituation.

Die Autobahnpolizei musste wegen eines kaputten Radioweckers anrücken (Symbolbild).
Die Autobahnpolizei musste wegen eines kaputten Radioweckers anrücken (Symbolbild).  © 123RF

Gegen 23 Uhr ging ein Anruf des 77-Jährigen bei der Leitstelle der Polizei ein. Dem am Hörer befindlichen Beamten schilderte der verzweifelte Rentner, dass sein elektrischer Radiowecker nicht mehr richtig funktioniere und einen unaufhörlichen, lauten Signalton von sich gebe.

Wie ein Sprecher der Polizei am Mittwoch mitteilte, sei der Mann jedoch nicht in der Lage gewesen, das Gerät in Eigenregie zum Schweigen zu bringen, da sich der Stecker des Weckers hinter einem Schrank befand und er diese Stelle aufgrund körperlicher Beschwerden nicht erreichen könne.

Da sich zu diesem Zeitpunkt jedoch alle verfügbaren Einheiten auf Streife befanden, rückte letztlich die Autobahnpolizei in der Wohnung des 77-Jährigen an.

Die Beamten rückten den Schrank nach vorne, zogen den Stecker des defekten Weckers und bescherten dem dankbaren 77-Jährigen eine ruhige Nacht.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0