Nach blutiger Messerattacke in Frankfurt sucht die Polizei dringend Zeugen

Frankfurt am Main - In der Innenstadt der Mainmetropole kam es in der Nacht zu Sonntag zu einer blutigen Attacke: Ein 27 Jahre alter Mann wurde niedergestochen.

Die Polizei war schon kurz nach der Attacke an der Konstablerwache vor Ort (Symbolbild).
Die Polizei war schon kurz nach der Attacke an der Konstablerwache vor Ort (Symbolbild).  © DPA (Fotomontage)

Die Messerattacke ereignete sich gegen 3.15 Uhr in der Nähe eines Elektrofachmarkts bei der Konstablerwache, wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Sonntagvormittag mitteilte.

Demnach gerieten zwei Brüder im Alter von 16 und 18 Jahren aus noch unbekannten Gründen mit dem späteren Opfer in Streit.

Im Verlauf der Auseinandersetzung "kam es zu Handgreiflichkeiten bis dem 27-Jährigen schließlich erhebliche Stichverletzungen zugefügt wurden", wie ein Sprecher sagte.

Frankfurt: Mutmaßliche IS-Rückkehrerin: "Ich habe damals nicht darüber nachgedacht"
Frankfurt am Main Mutmaßliche IS-Rückkehrerin: "Ich habe damals nicht darüber nachgedacht"

Zum Glück waren Passanten zugegen, die dem Niedergestochenen zu Hilfe eilten und die Polizei alarmierten. Die beiden mutmaßlichen Täter ergriffen unterdessen die Flucht.

Die Brüder kamen jedoch nicht weit. Eine Polizeistreife holte sie ein. Die beiden jungen Männer wurden festgenommen.

Auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein Messer, konnte dabei sichergestellt werden.

Messerattacke an der Konstablerwache: 27-Jähriger schwer verletzt

Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).
Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).  © DPA

Der 27-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die beiden mutmaßlichen Messerstecher sollen am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen sie bestehe der Verdacht eines "versuchten Tötungsdeliktes", wie der Sprecher weiter ausführte.

Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht dringend weitere Zeugen.

Frankfurt: In schwindelerregender Höhe: Arbeiter machen auf Kirchturm kuriose und historische Entdeckung
Frankfurt am Main In schwindelerregender Höhe: Arbeiter machen auf Kirchturm kuriose und historische Entdeckung

Die Ermittler gehen zudem davon aus, dass Taxifahrer, die in der Nacht ihren Warteplatz auf der Kurt-Schumacher-Straße in unmittelbarer Nähe zum Tatort hatten, wichtige Beobachtungen gemacht haben könnten.

Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt unter der Telefonnummer 06975551199 entgegen.

Titelfoto: DPA (Fotomontage)

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität: