Proteste und Massenansturm: Droht der Gau bei Kopftuch-Konferenz?

Frankfurt am Main - Großes Interesse, aber auch Kritik schon im Vorfeld und erhöhte Sicherheitsvorkehrungen: Am Mittwoch (10 Uhr) geht es auf einer ganztägigen Veranstaltung an der Universität Frankfurt um das islamische Kopftuch.

Bei der ganztägigen Veranstaltung geht es um das islamische Kopftuch (Symbolbild).
Bei der ganztägigen Veranstaltung geht es um das islamische Kopftuch (Symbolbild).  © DPA

"Symbol der Würde oder der Unterdrückung?" lautet die Frage der vom Forschungszentrum Globaler Islam organisierten Veranstaltung, an der unter anderem Publizistin Alice Schwarzer, die Journalistin und Kopftuch-Trägerin Khola Maryam Hübsch und Vertreter von Terre des Femmes teilnehmen.

Für die 150 Saalplätze gab es rund 700 Anmeldungen, aber auch Proteste im Vorfeld und Anfeindungen gegen Susanne Schröter, die Direktorin des Zentrums. Neben Sicherheitsvorkehrungen am Eingang soll es nach Angaben eines Hochschulsprechers auch einen Livestream geben.

Schröter will mit der Debatte eine umstrittene Ausstellung über muslimische Mode ("Contemporary Muslim Fashions"), die derzeit im Frankfurter Museum Angewandte Kunst gezeigt wird, in einen gesellschaftlichen Kontext stellen.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0