Lufthansa-Pilot fliegt Penis in die Luft

Frankfurt am Main - Am Dienstagmorgen hob ein Lufthansa-Airbus vom Frankfurter Flughafen in Richtung Bremen ab. Kurz vor der Landung musste der Pilot aufgrund der Witterungsbedingungen einige Extra-Runden fliegen. Auf Anhieb keine spektakuläre Geschichte, doch ein Blick auf die Flugkurve zeigt - da hat wohl jemand richtig auf dicke Hose gemacht!

Der Airbus A320 der Lufthansa musste aufgrund der Witterungsbedingungen vor der Landung gleich mehrere Runden fliegen (Symbolbild).
Der Airbus A320 der Lufthansa musste aufgrund der Witterungsbedingungen vor der Landung gleich mehrere Runden fliegen (Symbolbild).  © 123RF/Santiago Rodriguez Fontoba

Denn wie der Onlinedienst zur Positionsdarstellung von Flugzeugen, Flightradar24, auf Twitter mitteilte, "zeichnete" der Pilot des Airbusses A320 einen einwandfreien Penis in den norddeutschen Himmel.

Doch war die Penis-Protzerei eine gewollte Aktion des Piloten? Ein Anreiz dafür könnte das am Mittwochabend stattfindende DFB-Pokal-Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Werder Bremen sein. Doch die Airline zerstörte diese durchaus witzige Vorstellung umgehend.

"Es gibt keine versteckten Botschaften. Das ist komplett zufällig entstanden", erklärte eine Sprecherin der Lufthansa auf Rückfrage der Hessenschau. Auch ein anderer, absichtlicher Hintergrund kann ausgeschlossen werden.

Da am Dienstagmorgen erhebliche Seitenwinde wirkten, musste der Pilot einige Extra-Runden fliegen, ehe er zur Landung ansetzen konnte. Die Maschine landete schließlich sicher und mit nur rund zwei Minuten Verspätung.

Das unfreiwillige "Kunstwerk" am Himmel hatte ohnehin die zuständige Flugverkehrskontrolle zu verantworten.

"Flightradar24" verdeutlichte die Penis-Flugkurve des Lufthansa-Airbus auf Twitter

Titelfoto: 123RF/Santiago Rodriguez Fontoba

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0