Neues Wohnviertel: 2000 neue Wohnungen für Frankfurt

Frankfurt - Auf einem ehemaligem Firmengelände im Frankfurter Stadtteil Bockenheim entsteht ein neues Wohnviertel mit mehr als 2000 Wohnungen.

Auf dem ehemaligen Siemens-Areal sollen 2000 Wohnungen entstehen.
Auf dem ehemaligen Siemens-Areal sollen 2000 Wohnungen entstehen.  © Frankfurt, Sabine Antonius / Instone Real Estate

Frankfurts Planungsdezernent Mike Josef (SPD) stellte die Pläne für das Schönhof-Viertel am Donnerstag gemeinsam mit der Nassauischen Heimstätte und dem börsennotierten Wohnentwickler Instone Real Estate vor, wie die Stadt mitteilte.

Die beiden Unternehmen haben dafür den Angaben zufolge rund 125.000 Quadratmeter des ehemaligen Frankfurter Siemens-Areals gekauft.

Laut Naussauischer Heimstätte sollen im kommenden Jahr erste Bauanträge eingereicht werden, 2024 könnte das Quartier fertig sein. Vorgesehen ist ein Mix aus 30 Prozent geförderten Wohnungen, frei finanzierten Mietwohnungen sowie Eigentumswohnungen. Auch eine Grundschule soll in dem Quartier entstehen.

Wohnraum ist in der Mainmetropole Frankfurt ein überaus knappes Gut. Die Wohnungsnot in der Stadt ist schon seit langer Zeit ein Thema der Stadtpolitik (TAG24 berichtete).

Es ist fraglich, ob 2000 neue Wohneinheiten an dieser Problematik etwas ändern werden.

Titelfoto: Frankfurt, Sabine Antonius / Instone Real Estate


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0