Rache wegen Mobbing? Schlafendem Mann Brechstange über den Kopf gezogen!

Frankfurt am Main - Er soll in einem Männerwohnheim einen schlafenden Mann mit einer Brechstange auf den Kopf geschlagen haben: Von Donnerstag (Beginn 9.30 Uhr) an steht deshalb ein 21 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Frankfurt.

Mit einer Brechstange wurde das Opfer schwer am kopf verletzt (Symbolfoto).
Mit einer Brechstange wurde das Opfer schwer am kopf verletzt (Symbolfoto).  © 123RF/stokkete

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Deutschen versuchten heimtückischen Mord vor.

Das 26 Jahre alte Opfer überlebte den Angriff mit schweren Kopfverletzungen.

Motiv für die Tat sollen "Mobbing"-Vorwürfe gegen das spätere Opfer gewesen sein. Die Jugendstrafkammer hat zunächst vier Verhandlungstage bis Mitte Februar terminiert.

Unwetter-Gefahr in Frankfurt und ganz Hessen: Gewitter mit Starkregen und Sturmböen
Frankfurt Wetter Unwetter-Gefahr in Frankfurt und ganz Hessen: Gewitter mit Starkregen und Sturmböen

Der Angeklagte galt zum Tatzeitpunkt im April 2019 noch als Heranwachsender. Bei einer Verurteilung könnte daher auch noch Jugendstrafrecht angewandt werden.

Update 13.14 Uhr: Wegen einer kurzfristigen Erkrankung einer Richterin ist der Auftakt im Prozess um einen Mordversuch in einem Frankfurter Männerwohnheim verschoben worden.

Der Beginn ist jetzt für kommenden Montag (3. Februar) geplant, teilte das Gericht am Donnerstag mit.

Der Prozess findet vor dem Landgericht Frankfurt statt (Symbolfoto).
Der Prozess findet vor dem Landgericht Frankfurt statt (Symbolfoto).  © Fredrik von Erichsen/dpa

Titelfoto: 123RF/stokkete

Mehr zum Thema Frankfurt am Main: