Skandalrapperin Schwesta Ewa in Wahrheit eine ganz Brave?

Frankfurt/Düsseldorf - Viel nackte Haut und Tattoos, so zeigt sich Rapperin Schwesta Ewa gerne auf Instagram.

Schwesta Ewa (l.) bei einem Konzert in Frankfurt.
Schwesta Ewa (l.) bei einem Konzert in Frankfurt.  © dpa/Boris Roessler

Die 33-Jährige Sängerin hat vor kurzem ihr neues Album "Aywa" herausgebracht und rührt seitdem kräftig die Werbetrommel.

Dafür zeigt sich die ehemalige Prostituierte mit dem losen Mundwerk immer wieder in knapper Kleidung und aufreizender Position. Auch ein Nacktbild von ihr war schon zu sehen (TAG24 berichtete)

Sinnliche Reize haben auch die Musikvideos zu ihrem neuen Album zu bieten, angefangen bei der ersten Auskopplung "Schubse den Bullen" (TAG24 berichtete). Es besteht also kein Zweifel: Sexappeal ist ein zentraler Kern der Marketingkampagne von Schwester Ewa.

Aber ist die 33-Jährige, die aktuell von Frankfurt nach Düsseldorf umzieht (TAG24 berichtete), tatsächlich von so loser Moral? Eine Instagram-Story, welche die Rapperin am Montagmittag veröffentlichte, weckt zumindest Zweifel daran.

Vor einem sexy Bild von sich selbst im goldfarbenen Bikini und mit weißer Felljacke bekleidet setzte die Sängerin folgendes Statement: "Ein Mann, der sein Herz für eine Frau öffnet, sollte seine Augen für andere Frauen schließen."

Ist die verruchte Skandalrapperin also nur eine Kunstfigur und Ewa Malanda, wie die Musikerin wirklich heißt, eigentlich eine treue Seele mit strikten Moralvorstellungen?

Doch Schwesta Ewa wäre nicht Schwesta Ewa, wenn nicht bald wieder ein neues anzügliches Foto von ihr auf Instagram erscheint. Ihre Fans wissen schließlich, was sie an der Rapperin haben.

Das Foto zeigt einen Screenshot der Instagram-Story von Schwesta Ewa.
Das Foto zeigt einen Screenshot der Instagram-Story von Schwesta Ewa.  © Screenshot/Instagram/Schwesta Ewa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0