Einbrecher steigt in Wohnung ein: Was dann passiert, ist einfach nur dämlich

Frankfurt am Main - Ein Einbrecher, der eine wichtige Spur hinterließ, ist am Montag vom Amtsgericht Frankfurt zu einem Jahr und acht Monaten Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden.

Der Mann brach am hellichten tag bei der Familie ein (Symbolfoto).
Der Mann brach am hellichten tag bei der Familie ein (Symbolfoto).  © DPA

Der 29-Jährige war Ende August vergangenen Jahres am helllichten Tag in die Wohnung einer Familie in Frankfurt-Sindlingen eingedrungen und hatte dort Schmuck und Uhren im Wert von knapp 5000 Euro entwendet.

Dabei verlor er jedoch ein Messer mit gentechnischen Spuren. Da er als Rauschgiftsüchtiger bei der Polizei mehrfach registriert war, war die Festnahme nur eine Frage von Stunden.

Nach anfänglichem Leugnen legte der Mann vor Gericht schließlich ein Geständnis ab. Weil er jedoch derzeit bereits eine andere Haftstrafe abzusitzen hat, konnte das Gericht keine Bewährungsstrafe mehr verhängen.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Eine Bewährungsstrafe war aufgrund der Vorstrafen nicht möglich (Symbolfoto).
Eine Bewährungsstrafe war aufgrund der Vorstrafen nicht möglich (Symbolfoto).  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0