Flugzeug gerät auf Spargelfeld in Brand: Drei Tote

Erzhausen - Am Sonntagnachmittag stürzte ein Kleinflugzeug über einem Spargelfeld nahe dem Flugplatz Egelsbach ab und ging anschließend komplett in Flammen auf.

Bis zu vier Personen könnten sich in dem Flugzeug befunden haben.
Bis zu vier Personen könnten sich in dem Flugzeug befunden haben.  © DPA

Wie die "hessenschau" mitteilte, sei das Flugzeug um zirka 15 Uhr auf dem Feld bei Erzhausen nahe Darmstadt abgestürzt.

Auf ersten Bildern des Unfallorts kann man erkennen, dass die Maschine in Flammen steht.

Eine riesige Qualmwolke steigt auf, während Feuerwehrleute versuchen, das Feuer zu löschen.

Wie ein Polizeisprecher berichtete, ist aktuell noch unklar, wie viele Personen sich in dem Flugzeug befanden. Von der Maschine war nach dem Absturz nur noch ein qualmendes, zusammengeschrumpftes Wrack erkennbar gewesen.

Die Trümmerteile wurden mit Löschschaum bedeckt.

Kleinflugzeug befand sich im Anflug auf Flugplatz

Update, 17.15 Uhr: Laut ersten Informationen, war das Kleinflugzeug gerade beim Anflug auf den Egelsbacher Flugplatz.

Bisher sind die Gründe für den Absturz noch nicht bekannt.

Zwei Tote, mehrere Schwerverletzte bei Unfall in der Nähe

Update, 17.20 Uhr: Zudem soll sich im Zusammenhang mit dem Flugzeugabsturz ein verhängnisvoller Unfall ereignet haben. Laut "FR" krachte ein Polizeifahrzeug auf dem Weg zum Unglücksort auf der B486 frontal gegen ein entgegenkommendes Auto.

Dabei verstarben zwei Personen, weitere wurden schwer verletzt.

Bergungsmaßnahmen dauern an

Update 17.50 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, ist die Unfallstelle weiterhin weiträumig gesperrt. Die Bergungsmaßnahmen dauern an.

Neben der Kriminalpolizei, ist die Bundesstelle für Flugzeuguntersuchungen in die Ermittlungen eingebunden.

Offenbar ist die Maschine direkt nach dem Aufprall komplett ausgebrannt. Das Trümmerfeld erstreckt sich innerhalb eines Radius von 20 Metern.

Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Hessen

Update 19:27 Uhr: Bei dem Absturz eines Kleinflugzeugs im südhessischen Erzhausen sind am Sonntag laut Polizei drei Menschen ums Leben gekommen.

Eine der reichsten Frauen Russlands unter den Opfern: Natalia Fileva (†55)

Update 22.10 Uhr: Bei dem Absturz eines Kleinflugzeugs in Südhessen ist auch die prominente russische Geschäftsfrau Natalija Filjowa ums Leben gekommen. Die Miteigentümerin der S7-Fluggesellschaft sei im Alter von 55 Jahren am Sonntag bei dem Unglück in Egelsbach gestorben, teilte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur in Moskau mit.

"Das ist ein unwiederbringlicher Verlust", sagte eine Sprecherin. Filjowa sei eine inspirierende Managerin und wunderbare Frau gewesen. Auch russische Experten sollten bei den Untersuchungen zur Unfallursache helfen, sagte die S7-Sprecherin. Filjowa galt als eine der reichsten Frauen Russlands.

Beim Absturz des Flugzeugs des Herstellers Epic am Sonntagnachmittag kamen drei Menschen ums Leben - neben dem Piloten zwei Passagiere. Filjowa war russischen Medien zufolge mit ihrem Vater an Bord gewesen.

Ein Polizeisprecher in Südhessen bestätigte die russischen Angaben zunächst nicht. Die Leichen seien verbrannt. Die Identität müsse geklärt werden, sagte er. Die deutschen Behörden hatten von mutmaßlich russischen Staatsangehörigen gesprochen.

Die Maschine stürzte am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf ein Spargelfeld in Erzhausen bei Darmstadt und brannte komplett aus, wie die Polizei mitgeteilt hatte.

Mehrere Einsatzkräfte sind vor Ort.
Mehrere Einsatzkräfte sind vor Ort.  © DPA
Von dem Flugzeug sind nur noch verkohlte Wrack-Teile übrig.
Von dem Flugzeug sind nur noch verkohlte Wrack-Teile übrig.  © DPA
Das Wrack des tödlichen Verkehrsunfalls, das mit einem Polizeiauto kollidierte.
Das Wrack des tödlichen Verkehrsunfalls, das mit einem Polizeiauto kollidierte.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0