Diese Tiere machten 2019 von sich reden: Teil 2

Frankfurt am Main - Tierisch lustig, kurios oder unglaublich: Schlagzeilen und witzige Geschichten gingen im Verlauf des Jahres 2019 auch auf das Konto von Vierbeinern und Federvieh.

jenny knabbert genüsslich an einem Strauch.
jenny knabbert genüsslich an einem Strauch.  © Boris Roessler/dpa

Ein durch Frankfurt-Fechenheim spazierendes Pferd erlangt im Internet Berühmtheit und wird durch Medienberichte im März noch bekannter. Es handelt sich um die Araberstute Jenny.

Sie gehört Werner Weischedel - und der hat gegen Jennys tägliche und kilometerlange Spaziergänge nichts einzuwenden. "Es ist noch nie was passiert", sagt der 79-Jährige.

Das Tier verlasse seit Jahren immer mal wieder einfach den Stall und kehre auch wieder selbstständig zurück. Bei der Frankfurter Polizei ist Jenny zwar bekannt, aber nicht wegen etwaiger Einsätze: "Wir mussten noch nie tätig werden." Das Tier trägt zudem einen Zettel am Halfter mit dem Text: "Ich heiße Jenny, bin nicht weggelaufen, gehe nur spazieren. Danke."

Die Gesellschaft für Pferdemedizin entgegnet Kritikern aus dem Internet: "Jenny hat durch ihre Spaziergänge viel Bewegung und sie erscheint sehr entspannt und zufrieden", so Tierärztin und Vorstandsmitglied Maren Hellige.

Der Spaziergang sei in ihrer gewohnten Umgebung, Autos, Spaziergänger und die Straßenbahn seien für sie alltäglich.

In Frankfurt-Fechenheim bekannt: Die Stute geht gerne am Main spazieren.
In Frankfurt-Fechenheim bekannt: Die Stute geht gerne am Main spazieren.  © Boris Roessler/dpa

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0