Feuer bricht in Frankfurter Mehrfamilienhaus aus: Der Sachschaden ist immens

Frankfurt am Main - Am Karsamstag brach gegen 14.15 Uhr auf einem Balkon im Dachgeschoss eines fünfstöckigen Mehrfamilienhauses im Stadtteil Höchst ein Feuer aus. Verletzt wurde niemand.

Um eventuelle Glutnester zu finden, mussten Dachziegel entfernt werden.
Um eventuelle Glutnester zu finden, mussten Dachziegel entfernt werden.  © Feuerwehr Frankfurt

Anwohner bemerkten den Brand und alarmierten die Feuerwehr, die sich sofort auf den Weg in die Emmerich-Josef-Straße machte. Dort angekommen, brannte nicht nur die Loggia der entsprechenden Wohnung, sondern auch Teile des Daches!

Mit einer Drehleiter gelangten die Einsatzkräfte zum Brandherd und löschten schließlich das Feuer. Anschließend wurde die Dachfläche geöffnet, um eventuelle Glutnester ausfindig zu machen.

Anschließend wurde das Dach mit Folie abgedichtet. Das Dachgeschoss ist aktuell unbewohnbar. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Noch ist die Brandursache unklar.

Mit Drehleitern gelangten die Einsatzkräften zum Brandherd.
Mit Drehleitern gelangten die Einsatzkräften zum Brandherd.  © Feuerwehr Frankfurt

Titelfoto: Feuerwehr Frankfurt

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0