Gaffer filmt unentwegt, wie Mann wiederbelebt wird: Polizei greift durch!

Frankfurt am Main - Weil er einen Notarzteinsatz behindert haben soll, hat die Polizei einem Gaffer das Handy abgenommen.

Der Gaffer behinderte mit seinem verhalten den Notarzteinsatz (Symbolfoto).
Der Gaffer behinderte mit seinem verhalten den Notarzteinsatz (Symbolfoto).  © Markus Scholz/dpa

Gegen den 66 Jahre alten Mann leiteten die Beamten zudem ein Strafverfahren ein, wie die Polizei in Frankfurt am Montag mitteilte.

Er soll den Angaben zufolge "unentwegt" gefilmt haben, wie der Notarzt einen 69-Jährigen wiederbelebte.

Der Rentner war am Sonntag auf einem Flohmarkt im Norden Frankfurts zusammengebrochen. Er wurde nach der Reanimation in ein Krankenhaus gebracht.

Weil Gaffer immer wieder die Arbeit der Helfer behindern, hat die Frankfurter Polizei im November für ihre Beamten konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Mit ihnen will das Präsidium nach eigenen Angaben den Streifen zeigen, wie sie im Einsatz gegen Schaulustige vorgehen können.

Der 69-Jährige brach auf einem Flohmarkt zusammen (Symbolfoto).
Der 69-Jährige brach auf einem Flohmarkt zusammen (Symbolfoto).  © 123RF/erostunova

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0