Polizisten fahren Einbrecher nach Hause und lassen ihn laufen: Die Begründung ist urkomisch

Kelkheim - Sehr entgegenkommend hat sich die Polizei in Kelkheim bei Frankfurt gegenüber einem Marder gezeigt.

Die Beamten zeigten vollen Einsatz (Symbolfoto).
Die Beamten zeigten vollen Einsatz (Symbolfoto).

"Eigentlich fahren wir Einbrecher nicht nach Hause und lassen sie dort wieder laufen", kommentierten die Beamten den tierischen Einbruch am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite.

Eine Frau hatte bei den Ordnungshütern angerufen und gemeldet, dass in ihrem Treppenhaus ein Marder sei. Zusammengerollt auf einem Pappkarton hatte er es sich dort scheinbar gemütlich gemacht.

Alle Versuche, ihn nach draußen zu scheuchen, seien misslungen, so die Polizei. Mithilfe der Feuerwehr gelang es den Beamten schließlich, den Nager einzufangen.

Anschließend sei er in die Natur gebracht und wieder freigelassen worden. "Diesen Service bekommen bei uns wirklich nur tierische Einbrecher", kommentierte die Polizei mit einem Zwinker-Smiley.

Der Vorfall hat sich in der vergangenen Woche ereignet. Zuvor hatte hessenschau.de darüber berichtet.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0