Schwefelsäure-Attacke in Laden: Verkäufer Gesicht und Gehör verätzt

Frankfurt am Main - Nach einer lebensgefährlichen Attacke mit Schwefelsäure auf einen Verkäufer steht ein 46 Jahre alter Mann vor dem Frankfurter Landgericht.

Der Mann legte nach seiner Festnahme ein Geständnis ab (Symbolfoto).
Der Mann legte nach seiner Festnahme ein Geständnis ab (Symbolfoto).  © DPA

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Totschlag und schwere Körperverletzung vor.

Außerdem verhandelt das Gericht vom Mittwoch an (14 Uhr) einen Antrag der Staatsanwaltschaft, der eine Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus vorsieht.

Der 46-Jährige soll im März dieses Jahres in dem Ladengeschäft in Bad Homburg ein Apfelweinglas mit der ätzenden Flüssigkeit über sein Opfer ausgeschüttet haben.

Der Verkäufer erlitt erhebliche Verletzungen im Gesicht sowie eine dauerhafte Einschränkung seines Gehörs.

Nach seiner Festnahme legte der Mann ein Geständnis ab.

Der Prozess findet vor dem Landgericht Frankfurt statt.
Der Prozess findet vor dem Landgericht Frankfurt statt.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0