Nach Besteller-Status von Autobiografie: Schwesta Ewa verkündet Hammer-News

Frankfurt - Erst vor wenigen Tagen erschien Schwesta Ewas Autobiografie "Enthüllungen" – und schon jetzt ist das Buch ein Spiegel-Bestseller.

Von der Prostituierten zur Rapperin: Schwesta Ewa hat es geschafft.
Von der Prostituierten zur Rapperin: Schwesta Ewa hat es geschafft.  © Screenshot/Schwesta Ewa

Kein Wunder, liefert die Lektüre doch die Antworten auf all die Fragen, die sich seit Schwesta Ewas (35) Musikdebüt angehäuft haben.

Doch die Veröffentlichung des Buchs war nur der Anfang! Denn nun soll die Lebensbeichte der Gangsta-Rapperin auch noch verfilmt werden! Es gäbe sogar schon Gespräche, verriet die Rotlicht-Größe in ihrer Instagram-Story.

"Kann ein bisschen Stolz auf mich sein. Geiles Gefühl, korrekt" freut sich die 35-Jährige über den Erfolg. "Geil, wer hätte das gedacht?! Diese Crack-Hure...", spaßt Ewa weiter.

Ja, wer hätte das gedacht? Fans die bereits Schwesta Ewas Autobiografie gelesen haben, wissen: Das Leben der gebürtigen Polin war alles andere als einfach.

So war die Kindheit und Jugend der Musikerin geprägt von Fremdenhass, Gewalt, Missbrauch und Armut. Mit 17 Jahren entschloss sie sich, Prostituierte zu werden.

Die Rapperin mit ihrer kleinen Tochter Jeyla Aaliyah.
Die Rapperin mit ihrer kleinen Tochter Jeyla Aaliyah.  © Screenshot/Schwesta Ewa

"Es war nicht nur so, dass ich den Lifestyle dieser Frauen feierte. Denn das tat ich", so die Musikerin offen in ihrem Buch. Doch hauptsächlich soll es eine wirtschaftliche Entscheidung gewesen sein. "Ich hab gesehen, dass es denen super ging. Sie mussten Tausende von Mark verdienen. Am Tag. Egal, was ich in meinem Leben machen würde, egal, wie sehr ich mich noch nachqualifizieren würde, egal , welchen Job ich bekam, egal wie viel Glück ich noch haben sollte: Niemals würde ich in die Nähe eine solchen Gehaltes kommen", gibt Ewa weiter zu.

Doch der Weg in die Prostitution war auch ein Weg in die Drogenabhängigkeit. So wurde die heutige Mutter einer kleinen Tochter crackabhängig, verfiel psychisch und physisch (TAG24 berichtete). Sie schaffte den Absprung gerade noch rechtzeitig.

Nun, Jahre später, sieht es so aus, als könne es nicht besser für die 35-Jährige laufen: Eigenes Buch auf der Bestseller-Liste, Verfilmung in Planung und ein neues Album ist ebenfalls in Arbeit.

Doch der Schein trügt. Denn die Rapperin muss noch eine Haftstrafe wegen Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger verbüßen.

Das Landgericht Frankfurt verdonnerte Schwesta Ewa zu zwei Jahren und sechs Monaten Knast. Wann genau sie einsitzen muss, ist allerdings noch unklar. Doch trotz des Damokles-Schwerts, das über Ewas Haupt schwebt, zeigt sich die ehemalige Frankfurterin ihren Fans gegenüber immer gut drauf.

Ein Verdienst, der bestimmt nicht zuletzt ihrer neun Monate alten Tochter Jeyla Aaliyah zu verdanken ist – und wohl auch ein klein wenig ihrem aktuellen Erfolg.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0