Deutschlands schnellste Frau auf dem Einrad startet Weltrekordversuch

Frankfurt am Main - Einen Stunden-Weltrekord im Einradfahren will Jana Tenambergen auf dem Opel-Prüffeld in Rodgau aufstellen. 

Die Studentin gewann bereits bei er Weltmeisterschaft 2018 in Südkorea Gold (Symbolfoto).
Die Studentin gewann bereits bei er Weltmeisterschaft 2018 in Südkorea Gold (Symbolfoto).  © 123RF/nullplus

Die 20-Jährige aus dem südbadischen Wittnau startet am Freitag auf dem 4,8 Kilometer langen Rundkurs und fährt alleine gegen die Zeit. 

Die Einrad-Spezialistin hatte bei der Weltmeisterschaft 2018 in Südkorea Gold im Cross Country und über 100 Kilometer gewonnen - mit mehr als 18 Minuten Vorsprung.

Tenambergen gilt als Deutschlands schnellste Frau auf dem Einrad, sie schafft Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 35 km/h. "Das wird eine Mischung aus Formel 1 und Bahnradfahren", erklärte sie auf hessenschau.de.

Die bisherige Bestmarke der International Unicycling Federation hält die Schweizerin Mirjam Lips (Switzerland). Sie schaffte 2016 in Spanien in einer Stunde 27,027 Kilometer. Bei den Männern steht Christoph Hartmann aus Schloß Holte-Stukenbrock (Nordrhein-Westfalen) mit 32,230 Kilometern in der Rekordliste.

Die Studentin fing bereits schon in der Grundschule an, Einrad zu fahren

Tenambergen kann bei ihrem Rekordversuch nur dort fahren, wo der Rundkurs keine Neigung hat: "Alles andere ist physikalisch gar nicht möglich. Ich muss eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit fahren, brauche also eine hohe Trittfrequenz", erklärte sie. "Jeder noch so kleine Stein kann einen bei diesen hohen Geschwindigkeiten rausbringen – und wenn man hinfällt, ist das nicht ganz so witzig."

Angefangen mit dem Einrad-Sport hat die heutige Jura-Studentin "aus der Not heraus": "Früher war es verboten, mit dem Fahrrad zur Grundschule zu kommen. Einrad aber war okay, denn das war ja ein Spielgerät", sagte sie.

Titelfoto: 123RF/nullplus


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0