Mit abgebrochenen Bierflaschen zugestochen: Die Polizei fahndet

Frankfurt - Ein Streit unter vier oder mehr Männern im Frankfurter Amüsier- und Kneipen-Viertel Alt-Sachsenhausen nahm ein blutiges Ende.

Zwei Männer erlitten bei dem Kampf schwere Verletzungen (Symbolbild).
Zwei Männer erlitten bei dem Kampf schwere Verletzungen (Symbolbild).  © 123RF (Fotomontage)

Die Auseinandersetzung ereignete sich bereits in der Nacht von Samstag auf Pfingstsonntag gegen 02.30 Uhr in der Kleinen und Großen Rittergasse, wie die Frankfurter Polizei am Pfingstmontag mitteilte. Demnach waren mindesten vier Männer (25, 26, 29 und 30 Jahre alt) daran beteiligt.

Die Männer gerieten laut Polizei zunächst in einen verbalen Streit, der schließlich in einen Kampf ausartete. Neben Fäusten kamen dabei "mutmaßlich auch abgebrochene Bierflaschen zum Einsatz", sagte ein Polizeisprecher.

Der 25-jährige Mann und der 29-Jährige erlitten schwere Verletzungen. Der 26-Jährige wurde leicht verletzt, nur der 30 Jahre alte Mann trug keine Verwundungen davon.

Der Auslöser für die blutige Auseinandersetzung ist noch völlig unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass mindestens zwei weitere Männer an der Schlägerei beteiligt waren. Die Kriminalpolizei hat den Fall übernommen. Die Beamten ermitteln wegen "des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes".

Zeugen des Vorfalls sind aufgerufen, sich mit dem Polizeipräsidium Frankfurt in Verbindung zu setzen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0697555311 entgegen.

Titelfoto: 123RF (Fotomontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0