Dieses Tier ist längt ausgestorben: Jetzt wird es wieder zum Leben erweckt

Frankfurt am Main - Er lebte auf Mauritius und gilt seit dem 17. Jahrhundert als ausgestorben: Der Dodo, ein flugunfähiger Taubenvogel, ist eines der bekanntesten Beispiele für von Menschen ausgerottete Tierarten.

Der letzte Feinschliff für das Ausstellungsstück: So lebensecht sah bisher kein Exemplar aus.
Der letzte Feinschliff für das Ausstellungsstück: So lebensecht sah bisher kein Exemplar aus.  © Senckenberg/Tränkner

Eine "Lebendrekonstruktion" des Tieres wird am Mittwoch (12 Uhr) im Frankfurter Senckenbergmuseum vorgestellt und ist vom Wochenende an im Vogelsaal des Museums zu sehen.

Der Frankfurter Dodo ist als gefiedertes Exemplar ziemlich einzigartig - bei den weltweit eher seltenen Museumsexemplaren handelt es sich den Angaben zufolge fast ausschließlich um Skelette. Nur ein mumifizierter Kopf ohne Federn ist in Oxford erhalten.

Ein mumifizierter Fuß gilt als verschollen. Abgesehen von diesen Relikten kann das Erscheinungsbild des Dodos nur anhand zeitgenössischer Zeichnungen und Gemälde rekonstruiert werden.

Auf Grundlage dieser Quellen und unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse hat die Zoologische Präparatorin Hildegard Enting den Dodo für die Senckenberg-Sammlung rekonstruiert.

UPDATE, 15.55 UHR: GUCK GUCK! SO SIEHT DER DODO AUS!

Im Frankfurter Senckenberg-Museum können die Besucher vom kommenden Wochenende an einen Eindruck gewinnen, wie das Tier aussah. Es wirkt verblüffend echt.

Täuschend echt: Das Dodo-Exemplar!
Täuschend echt: Das Dodo-Exemplar!  © DPA
Das Senkenbergmuseeum ist eines der größten Naturkundemuseen in Europa.
Das Senkenbergmuseeum ist eines der größten Naturkundemuseen in Europa.  © DPA

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0