Anschlag in Halle: Hunderte bei Gedenken vor Synagoge

Frankfurt - Vier Tage nach dem antisemitischen Anschlag in Halle haben in Frankfurt Hunderte an einer Gedenkveranstaltung teilgenommen.

Hunderte Menschen nahmen an der Gedenkveranstaltung in Frankfurt teil.
Hunderte Menschen nahmen an der Gedenkveranstaltung in Frankfurt teil.  © DPA

Vor der Westend-Synagoge setzten sie ein "Zeichen der Solidarität mit der Jüdischen Gemeinde - und gegen Hass und Gewalt", wie die Stadt Frankfurt mitteilte.

Die Polizei sprach von 900 Teilnehmern, die sich am Vormittag versammelt hatten.

Nach Angaben eines Sprechers kam es nicht zu Zwischenfällen.

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) sagte an die Teilnehmer gewandt, es sei "beschämend", dass das jüdische Leben in Deutschland geschützt werden müsse.

Menschen stehen in Halle nach dem rechtsextremistischen Anschlag vor niedergelegten Kerzen und Blumen an der Synagoge.
Menschen stehen in Halle nach dem rechtsextremistischen Anschlag vor niedergelegten Kerzen und Blumen an der Synagoge.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0