Unwettergefahr: Warnung vor Starkregen, Hagel und Sturm

Offenbach - In Hessen besteht weiter Unwettergefahr. Nach heftigen Gewittern mit Starkregen am Dienstag vor allem in Mittelhessen ist auch am Donnerstag weiter keine Wetterberuhigung in Sicht.

Wetteronline.de (Grafik) sagt für ganz Hessen starke Regenfälle voraus.
Wetteronline.de (Grafik) sagt für ganz Hessen starke Regenfälle voraus.  © DPA, wetteronline.de (Bildmontage)

Am heutigen Donnerstag ziehen am Vormittag erneut Schauer und teils kräftige Gewitter auf. Dabei sind Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich – es herrscht Unwettergefahr, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch mitteilte.

Auch der Dienst Wetteronline.de kündigt für den Donnerstag starke Regenfälle in ganz Hessen an. Am Freitag muss laut DWD ebenfalls mit Starkregen gerechnet werden.

Zudem wird es wärmer, am Donnerstag bis etwa 23 Grad, am Freitag bis 27 Grad. Erst am Samstag soll es bei bis zu 29 Grad meist niederschlagsfrei bleiben.

Am Dienstag hatte Starkregen in einigen Orten im Vogelsbergkreis für Überschwemmungen und vollgelaufene Keller gesorgt. Allein in den Gemeinden Feldatal und Mücke wurde ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe verursacht, wie ein Polizeisprecher schätzte.

Im Hochtaunus unweit von Frankfurt hatte der starke Regen ebenfalls für Überschwemmungen und vollgelaufene Keller gesorgt (TAG24 berichtete).

Der nordhessische Landkreis Waldeck-Frankenberg war ebenfalls betroffen. Hier richtete ein kurzes, aber heftiges Gewitter Schäden an. Keller standen unter Wasser, ein Blitzeinschlag verursachte einen kleineren Brand.

In Bad Salzschlirf im Landkreis Fulda wurden am Dienstag Straßen überspült.

Von dieser Kleingartenanlage, war am Dienstagnachmittag nicht mehr viel übrig.
Von dieser Kleingartenanlage, war am Dienstagnachmittag nicht mehr viel übrig.  © Jan Eifert

Titelfoto: DPA, wetteronline.de (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0