Schwangerer gegen den Bauch geschlagen: So lautet das Urteil gegen Ex-Freund

Frankfurt am Main - Er soll seine schwangere Ex-Lebensgefährtin mit einem Gegenstand gegen den Bauch geschlagen haben - dafür ist ein 43 Jahre alter Mann am Montag vom Amtsgericht Frankfurt zu elf Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Nachbarn hörten die Hilfeschreie der Frau (Symbolfoto).
Nachbarn hörten die Hilfeschreie der Frau (Symbolfoto).  © DPA

Zusätzlich verhängten die Richter eine Kontaktsperre. Von dem ursprünglich in der Anklage enthaltenen Vorwurf des versuchten Schwangerschaftsabbruchs nahm das Gericht Abstand, weil es dem Angeklagten nicht nachzuweisen sei, von der Schwangerschaft der Frau gewusst zu haben.

Der Angeklagte hatte vor Gericht den Übergriff bestritten. Er habe sich in jener Nacht im Juni dieses Jahres vor der Wohnung der Frau in Frankfurt-Eckenheim nur zu einer "Aussprache" treffen wollen.

Die Richter werteten jedoch die Aussage des Opfers als glaubwürdig. Darüber hinaus gab es mehrere Nachbarn, die nächtliche Hilferufe gehört und die Polizei alarmiert hatten.

Das Urteil gegen den 43-Jährigen ist noch nicht rechtskräftig.

Der Mann wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt (Symbolfoto).
Der Mann wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt (Symbolfoto).  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0