Nach heftigen Unwettern in Hessen: Wichtige Bahnstrecken weiter beeinträchtigt

Frankfurt am Main - Die Folgen des schweren Unwetters in Südhessen vom Sonntagabend haben Pendler auch Dienstag noch zu spüren bekommen.

Am Frankfurter Hauptbahnhof herrschte vor allem am Montag nach dem Unwetter ein heilloses Chaos.
Am Frankfurter Hauptbahnhof herrschte vor allem am Montag nach dem Unwetter ein heilloses Chaos.  © TAG24

Bei der Bahn kam es etwa auf der Strecke Frankfurt-Mannheim zu Beeinträchtigungen und Verzögerungen im Regional- und Fernverkehr, wie ein Sprecher berichtete. Züge konnten dort wegen laufender Aufräum- und Reparaturarbeiten nur eingleisig fahren.

Der Fernverkehr wurde über Darmstadt umgeleitet. Dadurch seien die Züge bis zu 30 Minuten länger unterwegs. Zwischen Frankfurt und Würzburg gebe es ebenfalls Beeinträchtigungen, teilte die Deutsche Bahn weiter mit.

Auch Straßen waren am Dienstag vorerst noch gesperrt. Betroffen war etwa die Bundesstraße 486 bei Mörfelden-Walldorf, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Dort drohte wegen des Unwetters ein Strommast umzukippen. Wie lange die Sperrung noch andauern sollte, war zunächst unklar.

Bei dem Unwetter am Sonntag waren mindestens 21 Menschen verletzt worden. Keller wurden überflutet, Dächer abgedeckt, Bäume entwurzelt.

Straßen waren über Stunden hinweg unpassierbar.

Titelfoto: TAG24

Mehr zum Thema Deutsche Bahn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0