Ermordete Frau im Volkspark: Ist ein Mitangeklagter ihr Mörder?

Frankfurt - Am Mittwochmorgen fand ein Spaziergänger im Volkspark Niddatal eine blutüberströmte Frauenleiche (TAG24 berichtete). Am Freitag könnte die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst haben.

Die Leiche der 29-Jährigen wurde am Mittwochmorgen im Niddapark entdeckt.
Die Leiche der 29-Jährigen wurde am Mittwochmorgen im Niddapark entdeckt.  © dpa/Boris Rössler

Laut Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Samstag handelt es sich bei dem Festgenommenen um den Gastronomen Jan M. (50). Er soll die 29-jährige Irina A. mit Messerstichen, unter anderem in den Kopf, hingerichtet haben.

Besonders brisant: Der Wirt hätte zusammen mit seinem mutmaßlichen Opfer im Juni vor Gericht stehen müssen. Der Grund: Beide waren in den sogenannten "Sex-Mob"-Skandal verwickelt. Sie hatten Falschaussagen getätigt und behaupteten, dass die ermordete an Silvester 2016 von mehreren jungen Männern afrikanischer Herkunft in der Frankfurter "Freßgass" sexuell belästigt wurde (TAG24 berichtete).

Diese Aussagen entpuppten sich im Nachhinein als Lüge. Wie die Bild weiter berichtete, sei die Festnahme des Lokal-Besitzers gegen 17 Uhr in der Frankfurter Innenstadt erfolgt. Der Verdächtige wurde im Anschluss mehrere Stunden lang verhört. Zudem wurden seine Handy-Daten ausgewertet.

Am Samstag wird der Gastronom dem Haftrichter vorgeführt.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0