Fiese Bodyshaming-Attacken in der Schwangerschaft: So schlägt Motsi Mabuse zurück

Frankfurt - Ein kleines bisschen Speck zu viel kann bereits im privaten Umfeld für Spott und Hohn sorgen. Wenn jedoch der Körper eines Promis nicht absolut dem Schönheitsideal entspricht, ist die Tragweite der Lästereien noch weitaus größer. Das musste auch die schwangere Motsi Mabuse (37) zuletzt erfahren. Ihrem Unmut darüber machte sie am Montag im großen Stil Luft.

Schon seit einigen Wochen präsentiert uns Motsi stets Stolz ihre Babykugel.
Schon seit einigen Wochen präsentiert uns Motsi stets Stolz ihre Babykugel.  © MG RTL D / Stefan Gregorowius

In einem ihrer jüngsten Instagram-Posts, der gleich vier Bilder umfasste, zeigt die Let's Dance-Jurorin ganz bewusst ihren deutlich sichtbaren Babybauch. Im Text dazu hat sie dann eine ganz klare Botschaft an alle Hater parat, die sie scheinbar in letzter Zeit aufgrund ihres sich natürlicherweise verändernden Körpers mobbten.

"Es ist schade und sehr traurig, dass es Bodyshaming in einer Schwangerschaft überhaupt gibt", so Motsi. Ein Großteil der Bodyshaming-Attacken gegen ihre Person gingen wohl scheinbar auf das Konto der Medien, die vollkommen ausgeblendet zu haben scheinen, dass sich der Körper einer Schwangeren mit fortschreitender Zeit zwangsläufig verändert.

Doch davon lässt sich die Powerfrau, die im kommenden Sommer ihr erstes Kind erwartet, nicht unterkriegen. Sie machte klar, dass sie negativ eingestellte Personen in ihrem Umfeld schlichtweg nicht benötige und auf Instagram auch jederzeit "gerne löschen" werde.

Gleichzeitig machte sie auf die schweren psychischen Schäden aufmerksam, die die Figur-Lästereien anrichten können: "Alle Frauen sind unterschiedlich und reagieren auch anders auf eine Schwangerschaft. (...) Frauen fühlen sich unter Druck gesetzt, weil sich die Figur verändert und das natürlich auch psychisch belastet."

Wie gewohnt starke Worte von Motsi, die sich sicherlich auch von anhaltenden Läster-Attacken nicht unterkriegen lassen wird. Sie und ihre Babykugel bekommen wir am Freitagabend (RTL/20.15 Uhr) wieder live beim Finale von Let's Dance zu sehen.