Nach van Gogh der nächste große Name: Rembrandt-Ausstellung im Städel

Frankfurt am Main - Nach der van Gogh-Ausstellung steht im Frankfurter Städel der nächste große Name auf dem Programm.

Noch zeigt das Städel die große van-Gogh-Ausstellung. Im Dezember 2020 widmet sich das Museum dann Rembrandt.
Noch zeigt das Städel die große van-Gogh-Ausstellung. Im Dezember 2020 widmet sich das Museum dann Rembrandt.  © dpa/Boris Roessler

In einer Ausstellung werde erstmals der Aufstieg Rembrandts zu internationalem Ruhm in seinen Jahren in Amsterdam thematisiert, teilte das Museum am Donnerstag mit.

"Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam" wird im Dezember 2020 eröffnet.

Auch in Nordhessen wird dem niederländischen Künstler dieses Jahr eine Ausstellung gewidmet, und zwar vom 12. April bis zum 11. August auf Schloss Wilhelmshöhe.

Mit Gemälden, Hochzeitsgeschenken und historischen Dokumenten wird unter dem Titel "Kassel... verliebt in Saskia. Liebe und Ehe im Goldenen Zeitalter" sein Leben mit Ehefrau Saskia Uylenburgh dokumentiert.

Das Gemälde "Die Blendung Simsons" (1636) von Rembrandt Harmensz van Rijn.
Das Gemälde "Die Blendung Simsons" (1636) von Rembrandt Harmensz van Rijn.  © dpa/U. Edelmann/Städel Museum

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0