Rennbahn am Ende: Heute klingelt die Gerichtsvollzieherin

Die Galopprennbahn in Frankfurt-Niederrad ist wohl schon bald Geschichte.
Die Galopprennbahn in Frankfurt-Niederrad ist wohl schon bald Geschichte.  © dpa/Frank Rumpenhorst

Frankfurt - Die Stadt Frankfurt will am Donnerstag mit der Zwangsräumung des Geländes der Galopprennbahn beginnen.

Die Gerichtsvollzieherin werde in den Vormittagsstunden mit einem Schlüsseldienst erscheinen, sagte Frank Richter, der Sprecher der Amtsgerichts Frankfurt. Er rechne nicht mit Problemen bei der Räumung.

In Gebäuden, die noch bewohnt sind, sollen die Schlösser allerdings nicht ausgetauscht werden, versicherte er. Es sei noch "nicht ganz klar", um wie viele Gebäude es sich handele, da die Stadt bisher keinen Zugang zu dem Gelände gehabt habe.

Der Bundesgerichtshof hatte am Mittwoch den Antrag des Frankfurter Rennklubs auf einstweilige Einstellung der Zwangsräumung abgelehnt. Die Stadt Frankfurt will auf einer gemeinsamen Pressekonferenz (11.00 Uhr) von Sportdezernent Markus Frank und Planungsdezernent Jan Schneider (beide CDU) über die Räumung informieren.

Das Gelände in Frankfurt-Niederrad soll dem Deutschen-Fußballbund (DFB) übergeben werden, der dort eine Leistungsakademie errichten will. Erst im Juli hatte das Oberlandesgericht Frankfurt die Berufung des Frankfurter Rennklubs gegen die Zwangsräumung abgelehnt.

Der Rennklub legte dagegen beim Bundesgerichtshof Revision ein.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0