Großer Feuerwehr-Einsatz wegen Wohnhaus-Brand in Frankfurt

Frankfurt am Main - Der Brand eines Wohnhauses in Frankfurt löste am Donnerstagabend einen großen Feuerwehr-Einsatz in der Mainmetropole aus.

Die Feuerwehr musste am Donnerstagabend einen Wohnhaus-Brand in Frankfurt löschen (Symbolbild).
Die Feuerwehr musste am Donnerstagabend einen Wohnhaus-Brand in Frankfurt löschen (Symbolbild).  © dpa/Boris Roessler

Zahlreiche Notrufe hatte die Brandbekämpfer alarmiert: In der Cronstettenstraße in Frankfurt-Nordend stand das Dach eines Wohnhauses in Flammen.

Als die Feuerwehr bei dem Haus eintraf, "brannten das Dachgeschoss sowie Teile einer darunter befindlichen Wohnung", wie ein Sprecher erklärte.

Die Einsatzkräfte begannen sofort mit der Brandbekämpfung. Es gelang der Feuerwehr, eine Ausbreitung des Brandes auf die unteren Geschosse sowie das Nachbargebäude zu verhindern.

Die Bewohner des brennenden Hauses hatten sich zum Glück alle rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Es gab keine Verletzten.

Rund 60 Feuerwehrkräfte machten sich daran, die Flammen zu löschen.

Die von dem Brand betroffene Wohnung ist unbewohnbar.

Wohnhaus-Brand in Frankfurt-Nordend: Polizei ermittelt

Der entstandene Schaden wird von der Feuerwehr Frankfurt auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Die Brandursache ist noch völlig unklar. Die Frankfurter Polizei hat die Ermittlungen hierzu übernommen.

Titelfoto: dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0