Radentscheid Frankfurt: Bürger gehen auf die Barrikaden

Frankfurt - Etwa 500 Menschen haben sich am Sonntag für einen besseren Radverkehr in Frankfurt stark gemacht.

Am Sonntag demonstrierten rund 500 Bürger in Frankfurt für bessere Bedingungen für Radfahrer (Symbolbild).
Am Sonntag demonstrierten rund 500 Bürger in Frankfurt für bessere Bedingungen für Radfahrer (Symbolbild).  © DPA

Bei der Demonstration der Initiative "Radentscheid Frankfurt" zogen rund 300 Teilnehmer von der Alten Oper aus mit ihren Fahrrädern durch die Straßen.

Das berichtete ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Weitere 200 seien zur Abschlusskundgebung auf dem Römerberg gekommen.

Zu der Demonstration hatten die Initiatoren unter dem Motto "So schnell geht uns nicht die Luft aus!" über das soziale Medium Facebook aufgerufen.

Um die Initiative auch den zu Hause gebliebenen Bürgern näher zu bringen, wurde die Demonstration auch live über das Videoportal Youtube gestreamt.

Bereits im Sommer hatte die Initiative etwa 40.000 Unterschriften und damit weit mehr als für ein Bürgerbegehren erforderlich bei der Stadt eingereicht.

Es fehlte allerdings noch die rechtliche Prüfung zur formalen Zulässigkeit. Darüber gibt es in der Stadtregierung keine Einigkeit. Noch habe der Magistrat keine endgültige Entscheidung gefällt.

Aber es müsse davon ausgegangen werden, dass der "Radentscheid" formal nicht zulässig sei, hatte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) Mitte Januar mitgeteilt. Auch in Kassel und Darmstadt gibt es "Radentscheid"-Initiativen.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0