Attacke in Frankfurt: Ohne jeden Grund Reizgas ins Gesicht gesprüht

Frankfurt am Main - Bei den Sportplätzen in Frankfurt-Riederwald kam es am Dienstagabend zu einer völlig grundlosen Angriff auf einen Radfahrer.

Die Polizei sucht den unbekannten Angreifer und bittet Zeugen um Hinweise (Symbolbild).
Die Polizei sucht den unbekannten Angreifer und bittet Zeugen um Hinweise (Symbolbild).  © Montage: dpa/Jan Woitas, dpa/Boris Roessler

Ein 40 Jahre alter Mann war am Dienstag gegen 19.30 Uhr mit einem Fahrrad im Volgersbrunnenweg in Frankfurt-Riederwald unterwegs, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

In höhe der dortigen Sportplätze kam dem Biker demnach ein unbekannter Fußgänger entgegen. Als der 40-Jährige an dem Mann vorbeifahren wollte, "sprühte ihm dieser grundlos und ohne Vorwarnung Reizgas ins Gesicht", wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Täter habe Selbstgespräche geführt. Insgesamt soll der Mann einen verwirrten Eindruck gemacht haben.

Nach der Attacke sei der Täter einfach weitergegangen. Der Fahrradfahrer begab sich unterdessen nach Hause, um sein Gesicht zu waschen. Danach alarmierte er die Polizei.

Eine erste Suche der Beamten nach dem Angreifer noch am Dienstagabend blieb ohne Erfolg.

Fahndung der Polizei nach Reizgas-Attack in Frankfurt

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 30 bis 35 Jahre alt
  • circa 180 bis 185 Zentimeter groß
  • von schlanker Gestalt
  • ungepflegte Haare und Dreitagebart.

Der Mann trug einen schwarz-weiß-karierten Kapuzenpulli und eine weite, beige Hose. Er hatte einen dunklen Rucksack bei sich und sei insgesamt eine ungepflegte Erscheinung gewesen.

Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt unter der Telefonnummer 06975511800 entgegen.

Titelfoto: Montage: dpa/Jan Woitas, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0