Bei rasanter Flucht vor Polizei wird Opel zur Feuer-Falle für 28-Jährigen im Drogenrausch

Frankfurt am Main - Eine nächtliche Verfolgungsfahrt durch die Straßen von Frankfurt-Sachsenhausen endete mit einem Fahrzeug-Brand.

Der Motor des Autos stand in Flammen.
Der Motor des Autos stand in Flammen.  © Polizeipräsidium Frankfurt

Zunächst fiel der 28 Jahre alte Fahrer eines Opel Astra an frühen Samstagmorgen einer Polizeistreife wegen seiner auffälligen Fahrweise auf, wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Sonntag mitteilte.

Als die Beamten daraufhin durch Signale deutlich machten, dass sie den Opelfahrer kontrollieren wollten, gab dieser plötzlich Gas und schoss mit hoher Geschwindigkeit davon.

Es kam zu einer Verfolgungsjagd durch Frankfurt-Sachsenhausen, bei welcher der Opelfahrer laut Polizei sämtliche Ampeln ignorierte und zudem teilweise auf der Gegenfahrbahn dahin raste.

In der Mörfelder Landstraße fiel den Polizisten dann auf, dass der Motor des Opels plötzlich qualmte.

"Schließlich musste der 28-Jährige anhalten, da der Motor bereits in Flammen stand", wie ein Sprecher sagte.

1,99 Promille und Hinweise auf weitere Drogen

Der junge Mann wurde festgenommen, wobei sich zeigte, dass der Opelfahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand.

Ein Atemalkoholtest ergab demnach 1,99 Promille. Außerdem lieferte ein Drogen-Vortest weitere Hinweise auf die Einnahme verschiedener berauschender Substanzen.

Die Feuerwehr löschte den Fahrzeug-Brand. Der Opelfahrer musste die Polizisten zur Blutentnahme ins Präsidium begleiten.

Titelfoto: Polizeipräsidium Frankfurt

Mehr zum Thema Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0