Polizei alarmiert: Geht ein Serien-Sextäter in Frankfurt um?

Frankfurt - Geht ein Serien-Sextäter in der Mainmetropole um? Die Polizei hat diesen Verdacht.

Die Polizei vermutet, dass ein und derselbe Täter für drei Sex-Attacken verantwortlich ist (Symbolbild).
Die Polizei vermutet, dass ein und derselbe Täter für drei Sex-Attacken verantwortlich ist (Symbolbild).  © DPA (Fotomontage)

Der jüngste Fall ereignete sich am vergangenen Freitag.

Wie die Polizei in Frankfurt am Dienstag mitteilte, wurde am 15. März eine 16-Jährige im Dietrich-Bonhoeffer-Weg in Frankfurt-Bornheim von einem Unbekannten attackiert.

Demnach ereignete sich der Angriff gegen 16 Uhr. Ein Mann trat von hinten an die Jugendliche heran und hielt ihr die Augen zu. Dabei zog der Täter das Mädchen an sich.

Zum Glück tat die 16-Jährige genau das Richtige: Sie schrie laut um Hilfe, "was den Täter dazu veranlasste sofort die Flucht in Richtung Valentin-Senger-Straße zu ergreifen", wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Angreifer soll dunkle Kleidung getragen und einen Rucksack oder Turnbeutel bei sich gehabt haben. Aus diesem Grund hat die Kriminalpolizei den Verdacht, dass ein Serien-Sextäter umgeht.

Schwarze Kleidung und Rucksack: Wer ist der Sextäter?

Denn in den benachbarten Vierteln Frankfurt-Nordend und Frankfurt-Ostend kam es am 7. März ebenfalls zu zwei Sex-Attacken.

Eine 28-Jährige und eine 34 Jahre alte Frau wurden dabei kurz hintereinander angegriffen und "unsittlich berührt", wie die Polizei weiter berichtete.

In beiden Fällen soll der Täter etwa 170 Zentimeter groß und schwarz bekleidet gewesen sein. Auch soll der Mann einen Rucksack getragen haben.

Ob alle drei Fälle zusammenhängen ist noch nicht sicher, die Polizei zieht diese Möglichkeit jedoch in Betracht.

Zeugen oder weitere Geschädigte sollen sich unter der Telefonnummer 06975551399 bei den Beamten melden.

Titelfoto: DPA (Fotomontage)

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0