Shisha-Bar-Schock: Extreme Hygienemängel, illegales Glücksspiel und ein rauchendes Kind!

Nach der Kontrolle mussten drei Shisha-Bars direkt geschlossen werden (Symbolfoto).
Nach der Kontrolle mussten drei Shisha-Bars direkt geschlossen werden (Symbolfoto).  © 123RF/Sergiy Tryapitsyn

Frankfurt - Einfach unfassbar: Bei einer Kontrolle von zehn Shisha-Bars haben Mitarbeiter von Polizei und Ordnungsamt in Frankfurt gravierende Mängel festgestellt!

Nur drei Bars bestanden die Kontrolle in der Nacht auf Freitag, drei mussten geschlossen werden und zwei Menschen wurden vorläufig festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

In sieben der zehn Bars fanden die Beamten sogar enorme Hygienemissstände vor. In einem Fall musste zehn Kilogramm rohes Fleisch unbekannter Herkunft sogar vernichtet werden!

Im Stadtteil Alt-Sachsenhausen entdeckten die Kontrolleure einen Besucher, der Kokain mit sich führte und Betriebspersonal, das Sozialleistungen bezieht und laut Polizei mutmaßlich illegal beschäftigt ist.

Doch damit nicht genug: In zwei Fällen trafen die Kontrolleure neben drei Jugendlichen auch noch auf ein rauchendes Kind, dass schließlich seiner Mutter übergeben wurde.

Neben mangelnder Hygiene stießen die Beamten auch auf illegales Glücksspiel sowie in vier Fällen auf Geräte mit abgelaufener Software oder fehlenden Sicherheitsvorkehrungen.

In einem weiteren Fall wurden Hinweise auf illegales Glückspiel in Form eines Pokertisches sowie ein gefälschtes Glückspielgerät gefunden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0