Schock! Dieser "In aller Freundschaft"-Star verlässt "die jungen Ärzte" Neu Hammer-Duell in der Champions League! Bayern trifft auf Klopp Neu Update Wer eine alte Soundanlage hat, kann bis zu 500 Euro absahnen! 1.847 Anzeige Peinliche Panne: Polizei sucht mit falschem Foto nach Betrüger Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 13.496 Anzeige
888

High auf Rezept? Das freut nicht nur die Patienten

Die Legalisierung von Cannabis als Medikament sorgt für Umsatz-Boom bei THC Pharm aus Frankfurt

Seit nun genau einem Jahr ist es in Deutschland weitaus einfacher geworden Cannabis auf Rezept zu bekommen. Davon profitieren nicht nur die Patienten.

Von Angelo Cali

Frankfurt - Ein Jahr lang ist es in Deutschland mittlerweile möglich Cannabisblüten auf Rezept als Medikament gegen verschiedenste Krankheiten zu erhalten. Davon, dass Deutschland nun noch einfacher "high" werden kann, profitiert ein Frankfurter Unternehmen enorm.

Etwa doppelt so viele Patienten als noch vor zwei Jahren verbucht THC Pharma aus Frankfurt (Symbolbild).
Etwa doppelt so viele Patienten als noch vor zwei Jahren verbucht THC Pharma aus Frankfurt (Symbolbild).

Die weitverbreitete Assoziation von Cannabis mit Marihuana und dem reinen Verwendungszweck als Rauschmittel, will besonders die Medizin entgegenwirken. Denn der im Cannabis enthaltene Wirkstoff THC wirkt ebenfalls entzündungshemmend. Oftmals sind die kleinen Blüten der letzte Ausweg für Schwerstkranke.

Der Hauptwirkstoff der Cannabispflanze ist Tetrahydrocannabinol (THC), der auch als Dronabinol bezeichnet wird. Davon wird zum Beispiel bei Menschen mit multipler Sklerose eine krampflösende Wirkung erwartet und bei schwer krebs- und aidskranken Menschen eine schmerzstillende und appetitanregende Wirkung.

Die seit 10. März 2017 neu geregelte Verschreibung von cannabishaltiger Medizin macht es den Patienten seit einem Jahr weitaus leichter an die entsprechenden Medikamente zu kommen. Wie das Online-Portal hessenschau.de am Samstag berichtete, profitiert davon besonders das Frankfurter Pharma-Unternehmen THC Pharm.

In Deutschland gilt der Hersteller als Vorreiter bei der Herstellung von Medizin aus der Hanfpflanze. Kein Wunder - denn bereits seit über 20 Jahren widmet sich THC Pharm bereits der Produktion von Cannabis-Medizin. Laut Mitbegründer Holger Rönitz habe sich die Anzahl der Patienten, die regelmäßig auf entsprechende Medikamente zurückgreifen, verdoppelt.

Der Andrang auf die Cannabis-Präparate ist so hoch, dass regelmäßig Lieferengpässe bei den Blüten entstehen (Symbolbild).
Der Andrang auf die Cannabis-Präparate ist so hoch, dass regelmäßig Lieferengpässe bei den Blüten entstehen (Symbolbild).

"Wir versorgen jetzt ungefähr 15.000 Patienten in Deutschland. Vor zwei Jahren waren es etwa 5000 bis 7000 Patienten." Weitere 2000 bis 3000 würden Cannabis direkt in Blütenform erhalten, ergänzte Rönitz gegenüber hessenschau.de.

Das neue Gesetz habe viel Aufklärungsbedarf hervorgerufen, sagte auch Michael Zimmermann, Leiter der Schmerzambulanz der Frankfurter Uniklinik gegenüber der Hessenschau. In den vergangenen Jahren habe man aber mit vielen Weiterbildungsmaßnahmen Ärzte und Apotheker gut auf die neue Situation vorbereitet.

Und auch wenn es leichter geworden ist, Cannabis-Präparate gibt es trotz allem nicht wie Gummi-Drops im Supermarkt. Weiterhin müssen die behandelnden Ärzte nachweisen, dass alternative Therapien nicht anschlugen. Erst wenn ein solch schwieriger Behandlungsverlauf vorliege sei die Verschreibung von Cannabis als Medikament möglich.

Unterdessen gibt es nur ein Jahr nach der neuen Gesetzgebung erste Lieferengpässe bei Cannabis-Blüten, wie der Darmstädter Apotheke Christian Ude der Hessenschau berichtete. "Die Aufträge zum Anbau von Cannabis in Deutschland sind vergeben, aber der Anbau dauert natürlich." Aktuell kämen die meisten Blüten aus Kanada und den Niederlanden. Aufgrund der großen Nachfrage käme es aber immer wieder zu längeren Wartezeiten auf die von den Patienten benötigten Cannabis-Medikamente.

In ganz Deutschland gab es im Jahr 2017 etwa 13.000 Anträge auf Pharmazeutika mit dem Inhaltsstoff Cannabis. Im Schnitt wurden rund 40 Prozent dieser Anträge von den jeweiligen Krankenkassen genehmigt. Firmen wie die Frankfurter THC Pharma kann dieser Trend nur freuen.

Fotos: 123RF, DPA/Matt Masin

Horror-Sturz bei Weltcup-Abfahrt: So steht es um den Schweizer Ski-Star Neu Deutsche Umwelthilfe reicht Klagen für "Saubere Luft" ein Neu Navi lotst Urlauber mitten auf die Skipiste Neu Bis zu 5000 Euro Belohnung! Polizei sucht Zeugen von homophober Messerattacke Neu Adventsaktion bei REWE: Hier kannst Du jeden Tag Gutscheine gewinnen! 8.944 Anzeige Prozess gegen Frauke Petry wegen Steuerhinterziehung ausgesetzt Neu Millionenschaden: Verwirrter Patient steckt Matratze in Krankenhaus in Brand Neu Bist Du der neue Mitarbeiter für diese Firma in Frankfurt? 1.396 Anzeige 90.000 Euro! Besitzer des Terror-Lkws von Berlin auf Schaden sitzen gelassen Neu Dank und Hass: So reagiert die Bevölkerung auf die Messerattacke von Nürnberg Neu Staatsanwaltschaft Chemnitz leitet Ermittlungen gegen Höcke ein Neu
Mit 91 Jahren bei Bares für Rares: Er locht noch wöchentlich ein! Neu +++ Hammerlose für die deutschen Vereine in der K.-o.-Runde! +++ Neu Dreijährige wird vergewaltigt und kämpft um ihr Leben Neu Rechtsradikales Netzwerk bei der Polizei? LKA ermittelt Neu Update
Jessi Cooper und Schwiegermama Marion über Brüste und Spieleabend Neu Vierjährige beim Spielen von Fernseher getötet Neu Hoch hinaus: Zu Weihnachten soll die Zugspitzbahn wieder fahren! Neu Sensation! Ältester Fürstenmord der Geschichte geschah vor 3846 Jahren in Mitteldeutschland 644 Streit in Asylunterkunft eskaliert: Frau kippt kochendes Wasser über 28-Jährige 419 "Fügt SPD schweren Schaden zu!" Vorstand will Sarrazin ausschließen 558 Trauer um Gentners Vater: Starb er an einem Aneurysma? 1.174 Zurück an den Ort des Grauens: Sophia Flörsch will wieder nach Macao 855 Botschaft für alle getrennten Eltern: Pietro Lombardi lobt Mama Sarah 714 Christian Tramitz bleibt privat und beruflich lieber auf dem Land 624 Frau benutzt Nasendusche, danach zerfressen Amöben ihr Gehirn 1.135 Drama auf der Bundesstraße! Zweijähriges Kind verliert Eltern 16.306 Weil sein Papa AfD-Politiker ist! Waldorfschule lehnt Kind ab 1.054 Oberbürgermeister bei Autounfall schwer verletzt 240 Der Kampf verschärft sich! So wird 2019 für GZSZ-Katrin 1.702 Umfrage: AKK mächtig, SPD besonders im Osten ohne Chancen 1.205 Schönste Frau der Welt gekürt: Transfrau verpasst Sieg nur knapp! 965 Diese 15-Jährige macht mit Politikern kurzen Prozess 1.489 Darum lacht keiner mehr über den HSV! Und BVB begeistert weiterhin! 2.490 Darf man Fake News verbreiten? Blogger wegen Anschlags-Meldung vor Gericht 379 Update Tod mit 35! Boss von Quiz-App leblos in Wohnung gefunden 2.885 Bahnverkehr lahmgelegt: Zug überfährt mehrere Wildschweine 316 Yagmur (3) starb an Misshandlung: Was hat sich seit ihrem Tod verändert? 1.383 Erschreckend: So viele Reichsbürger im Nordosten besitzen Waffen 279 Rührende Worte der "Sportler des Jahres" für Kristina Vogel 1.111 Autofahrer aufgepasst! Schneefall und Nässe sorgen für glatte Straßen 2.462 Schock im Wald: Spaziergänger finden menschliches Skelett 2.666 Update Amazon-Streik mitten im Weihnachtsgeschäft! Mitarbeiter verlangen Tarifverhandlungen 147 Polizist erschießt Mann in Bochum, der Gegenstand gezogen hatte 4.182 Update Samuel Rösch aus Sachsen gewinnt "Voice of Germany"-Finale 5.847 Haschisch zum Frühstück: Schulen haben ein Drogenproblem 1.807 Menschen feiern ausgelassen vor einer Diskothek, als plötzlich eine Handgranate explodiert 4.837 Studie zeigt: Eltern geben viel zu viel Geld für Weihnachtsgeschenke aus 597 Yacht-Party bei "Die Geissens" gerät komplett aus den Fugen 8.072