Schon wieder: Raubüberfall auf Juwelier in Frankfurt

Frankfurt am Main - Ein Juwelier-Geschäft in der Innenstadt von Frankfurt wurde überfallen und ausgeraubt. Erst im Januar kam es im selben Bereich zu zwei ähnlichen Verbrechen.

Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Schmuck-Räuber (Symbolbild).
Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Schmuck-Räuber (Symbolbild).  © dpa/Jan Woitas

Der jüngste Überfall ereignete sich am Freitagnachmittag, wie die Polizei in Frankfurt am Sonntag mitteilte.

Ein Mann betrat demnach am Freitag gegen 16 Uhr ein Juwelier-Geschäft in der Frankfurter Hasengasse. Die 74-jährige Inhaberin begrüßte den Unbekannten als potentiellen Kunden.

Der Täter sah sich zunächst nach Schmuck um und wollte sich auch einige Stücke zeigen lassen, berichtete die Polizei weiter. Dann aber versuchte der Mann plötzlich, eine Schublade mit Gewalt zu öffnen.

"Danach bediente er sich aus der Schaufensterauslage. Als der Mann das Geschäft verlassen wollte, kam es zum Gerangel zwischen dem Täter und der 74-Jährigen, in Folge dessen die Frau zu Boden stürzte", sagte ein Polizeisprecher.

Der Räuber floh samt seiner Beute mit einem Fahrrad in Richtung Berliner Straße. Die anschließende Fahndung der Polizei nach dem Mann verlief erfolglos.

Schmuck-Raub in Serie in Frankfurt am Main?

Der Räuber war mit einer grauen oder schwarzen Mütze bekleidet und hatte einen dunklen Rucksack bei sich. Ferner wird der Mann wie folgt beschrieben:
  • circa 30 Jahre alt
  • etwa 175 Zentimeter groß
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild.

Erst Mitte Januar war – ebenfalls in der Hasengassen in Frankfurt – ein Schmuckgeschäft überfallen und ausgeraubt worden (TAG24 berichtete). Kurz darauf wurde unweit davon ein Juwelier am Walther-von-Cronberg-Platz in Frankfurt-Sachsenhausen überfallen (TAG24 berichtete).

"Die Polizei hält einen Zusammenhang zwischen allen drei Taten für möglich", sagte der Sprecher der Frankfurter Polizei dazu.

Titelfoto: dpa/Jan Woitas

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0