In Frankfurt und Wiesbaden: Sturm und Gewitter bringen Zerstörung

Frankfurt am Main/Wiesbaden - Starke Unwetter beschäftigten am Mittwochabend die Feuerwehren in Wiesbaden sowie in Frankfurt am Main.

Das Foto zeigt Einsatzkräfte der Feuerwehr am Mittwochabend in Wiesbaden.
Das Foto zeigt Einsatzkräfte der Feuerwehr am Mittwochabend in Wiesbaden.  © wiesbaden112.de

Die Feuerwehr Frankfurt berichtete von einem "Sturmereignis am Mittwochabend".

Demnach waren die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr zwischen 19 Uhr und 20.30 Uhr mit circa 70 Einsätzen in der Mainmetropole konfrontiert.

"Die zahlreichen Anrufer meldeten umgestürzte Bäume, abgerissene Äste, lose Dachziegel und umgestürzte Bauzäune", sagte ein Feuerwehrsprecher.

In der hessischen Landeshauptstadt kam es ebenfalls zu einem kurzen aber heftigen Gewitter. "Innerhalb der Gewitterzelle kam es zu deutlichen Sturmspitzen die über Wiesbaden ihr Unwesen trieben", berichtete ein Sprecher der Feuerwehr.

In mehr als 30 Einsätzen mussten die Einsatzkräfte in Wiesbaden gegen die Folgen des Unwetters ankämpfen: vollgelaufene Keller, lose Dachteile und durch den Regen unterspülte Straßen.

In Wiesbaden-Erbenheim wurde zudem eine Stromleitung durch einen umgekippten Baum abgerissen.

Das Wetter am Donnerstag in Rhein-Main und ganz Hessen

Über die Höhe des in Frankfurt und Wiesbaden entstandenen Sachschadens gibt es noch keine Erkenntnisse. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Die Wetter-Aussichten für den Donnerstag in Hessen und Rhein-Main sind glimpflicher. Es soll laut Deutschem Wetterdienst (DWD) weitestgehend niederschlagsfrei bleiben.

Am Freitag und Samstag muss jedoch mit Schauern und Gewittern gerechnet werden (TAG24 berichtete).

Mehr als 80 Feuerwehr-Einsätze wegen Unwetter in Frankfurt

Update, 11.55: Über den Kurznachrichtendienst Twitter erhöhte die Frankfurter Feuerwehr die Anzahl ihrer Einsätze wegen des Unwetters in der Mainmetropole.

In dem Tweet ist von circa 85 Einsätzen in Frankfurt die Rede.

Sturm und Unwetter auch in anderen Teilen Hessens

Ein umgestürzter Baum blockiert eine Straße in Wiesbaden.
Ein umgestürzter Baum blockiert eine Straße in Wiesbaden.

Update, 12.05 Uhr: Auch in anderen Regionen von Hessen wüteten Gewitter und Sturmböen.

Im Kreis Marburg-Biedenkopf wurde ein Feuerwehrmann im nächtlichen Einsatz leicht am Bein verletzt; während Absperrmaßnahmen auf einer Landstraße streifte ihn ein vorbeifahrendes Auto, wie der Kreis mitteilte. Der 41-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr zählte mehr als 100 Einsätze am Mittwochabend allein in dem mittelhessischen Kreis. Dächer wurden den Angaben zufolge beschädigt, umgestürzte Bäume schlossen auf einer Landstraße Autofahrer ein.

"Ab etwa 19:30 Uhr zogen dunkle Gewitterwolken über den Landkreis, gefolgt von Blitz, Donner und heftigen Sturmböen", berichtete die Kreis-Pressestelle.

Titelfoto: wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0